WERBUNG

WERBUNG

Der Camping-Channel

Montag, 24. Februar 2020

          

Das Wetter in: 

STARTSEITE | EINTRAG ANMELDEN | NACHRICHTEN | TERMINE | FORUM | ANZEIGENMARKT

Diskussionsforum

Hinweise
Dies ist das neue Diskussionsforum. Weitere Beiträge zum Nachlesen finden Sie im alten Forum.
Übersicht   |  Antworten   |  Neues Thema
Betreff: einbau eines mover
Autor: r.k. (13.01.2010 17:33)

hallo, möchte einen mover in einen hobby wohnwagen einbauen . bj.98. 495 er. wer gibt mir info. wegen dem einbau und was für ein mover?

 
Antwort von HDulm (13.01.2010 21:51)

Ich habe bei mir vor 4 Jahren den Mover von Truma mit elektronischer Ansteuerung einbauen lassen und bin sehr zufrieden. Ich erspare mir damit die lästige Schieberei des Wowa vor allem in der Reisezeit, in der auf den Cplätzen nur noch wenige Camper sind und ich somit von außerhalb beim Rangieren keine oder nur wenige Helfer habe. Unebenheiten auf dem Stellplatz sind damit kein Problem. Mein Wowa: Fendt TF490
Grüßle
HDulm

Antwort von k.r. (14.01.2010 09:40)

danke für die info.

Antwort von ks (14.01.2010 19:07)

hallo erstmal,
die Idee ist i.0. das Problem liegt bei der Auswahl und die Lösung ist ein Gespräch mit einer Fachwerkstatt. Papiere unbedingt mitnehmen, da die Daten des Wagens sehr wichtig sind und nicht alle Mover(einer Marke) auch gleich breit sind. Ausserdem sollte man sorgfältig die Grösse und Leistung der Batterie auswählen. Beste Erfahrung habe ich mit Truma gemacht. Bist Du handwerklich begabt , dann kannst Du an Hand der Anleitung selbst einbauen(Achtung Herstellergarantie!!) Sonst ist der Einbau einer Werkstatt vorzuziehen- alles eine Kostenfrage. Die meisten Camper achten bei der Batteriewahl darauf, dass diese leicht herausnehmbar ist(Winter) und eine gute Leitung für andere Stromabnehmer wie Pumpe oder Licht bringt- also Gelbatterie bevorzugt. Und dann kann nach Fertigstellung der Spass mit der Fernbedienung beginnen, Gruss Ks

Antwort von HDulm (15.01.2010 22:05)

Zusatz:
Ich habe eine Bordbatterie mit 64 Ah eingebaut, die völlig ausreicht und gewichtsmäßig i.O. ist. Ich benutze diese Batterie auch für andere Einrichtungen im Wowa und habe dazu ein mobiles Solarpaneel. Alles in Allem klappt dies seit Jahren ohne Probleme, auch im Winter.
Grüßle
HDulm

Antwort von k.r. (17.01.2010 19:47)

bedanke mich für die tips,danke..

Zurück

Übersicht   |  Antworten   |  Neues Thema
eMail senden nach oben

[STARTSEITE]   [EINTRAG ANMELDEN]   [NACHRICHTEN]   [TERMINE]   [FORUM]   [ANZEIGENMARKT]
©2000-2018 maxxweb.de Internet-Dienstleistungen
[IMPRESSUM]   [DATENSCHUTZERKLÄRUNG]


WERBUNG

WERBUNG