WERBUNG

WERBUNG

Der Camping-Channel

Donnerstag, 14. Dezember 2017

          

Das Wetter in: 

STARTSEITE | EINTRAG ANMELDEN | NACHRICHTEN | TERMINE | FORUM | ANZEIGENMARKT

Nachrichten > Mobile Freizeit

Noch sind mehr als die Hälfte der Pässe zu

(hr) (adac) Zu Beginn der Pfingstferien sind viele Passstraßen in den Alpen noch unpassierbar. Mehr als die Hälfte der 40 wichtigsten Alpenübergänge, die in der kalten Jahreszeit gesperrt sind, liegen weiter im Winterschlaf. Zu den geschlossenen Pässen gehört laut ADAC auch das Timmelsjoch, eine landschaftlich reizvolle und besonders von Motorradfahrern gerne befahrene Route. Der hochalpine Übergang nach Südtirol wird frühestens Ende Mai wieder geöffnet.

Gesperrt sind außerdem folgende Alpenpässe:

  • Österreich: Furkajoch, Hahntennjoch, Silvretta, Sölkpass und Timmelsjoch.
  • Schweiz: Albula, Col de la Croix, Furka, Forcola di Livigno, Glaubenbüelen, Grimsel, Großer St. Bernhard, Klausen, Nufenen, Pragel, San Bernardino, Susten und Umbrail.
  • Italien: Gavia und Stilfserjoch.
  • Frankreich: Galibier, Glandon, Iseran, Kleiner St. Bernhard und Restefond/La Bonette.
Auto- und Motorradfahrer, die in nächster Zeit eine Tour in den Alpen planen, sollten sich vor Fahrtantritt unter der Rufnummer 0180 5 10 11 12 (0,12 Euro/Minute) über die aktuelle Lage erkundigen. Es ist möglich, dass der eine oder andere Pass kurzfristig geöffnet wird. Ebenso können im Falle eines erneuten Wintereinbruchs bereits geöffnete Pässe kurzfristig wieder gesperrt werden.

14.05.05

[zurück zur Startseite]

© 2005 Camping-Channel

eMail senden nach oben

[STARTSEITE]   [EINTRAG ANMELDEN]   [NACHRICHTEN]   [TERMINE]   [FORUM]   [ANZEIGENMARKT]
©2000-2015 maxxweb.de Internet-Dienstleistungen
[IMPRESSUM]


WERBUNG

WERBUNG