WERBUNG

WERBUNG

Der Camping-Channel

Donnerstag, 19. Oktober 2017

          

Das Wetter in: 

STARTSEITE | EINTRAG ANMELDEN | NACHRICHTEN | TERMINE | FORUM | ANZEIGENMARKT

Nachrichten > Touristik

Reiselust der Deutschen bleibt auf hohem Niveau

(Foto: Messe Stuttgart)

(red) Ferien im eigenen Land galten vor zehn oder zwanzig Jahren als Gegenteil von aufregend und trendy. Doch der Wind hat sich gedreht. 30,2 Millionen Urlaubsreisen unternahmen die Bundesbürger 2006 innerhalb Deutschlands, damit konnte die Destination Deutschland den beliebtesten Auslandszielen wie Spanien, Österreich und der Türkei Marktanteile abnehmen. Während die Zahl der Urlaubsreisen ins europäische Ausland und ans Mittelmeer gegenüber 2003 um vier Prozent zurück ging, legte Deutschland im selben Zeitraum um knapp zehn Prozent zu. Ein gutes Omen für die bevorstehende CMT, die vom 12. bis 20. Januar 2008 wieder rund 1500 Aussteller aus mehr als 90 Ländern in Stuttgart zusammenbringen wird.

Es zeichnet sich klar ab, dass die Stuttgarter Freizeitmesse auf Grund des neuen Messegeländes beim Flughafen sowohl im Qualitativen wie im Quantitativen einen enormen Sprung nach vorne machen wird. Nach dem aktuellen Stand der Dinge wird das neue Messegelände zu fast 90 Prozent gefüllt sein, d. h. die CMT mit ihren etablierten Sonderbereichen und neuen Attraktionen wird eine Fläche von rund 80.000 Quadratmeter belegen. Hinzukommen noch 10.000 Quadratmeter für die Fachmesse "Camp Ground", die sich zum ersten Mal in Stuttgart präsentieren wird.

Passend zum Thema Klima ist es dem CMT-Team gelungen, ein weiteres neues Highlight in Stuttgart zu präsentieren. Aufbauend auf den Symposien zum "Alternativen Tourismus" in diesem und im letzten Jahr wird 2008 der "Reisepavillon" als Gastveranstaltung aus Hannover zum ersten Mal auf der CMT auftreten. Die Veranstalter schaffen ein Ambiente, in dem man verweilen, sich wohlfühlen und die Seele baumeln lassen kann. Dazu verwandelt sich die Messehalle in eine Urlaubswelt mit kulinarischen Köstlichkeiten, Kleinkunst, Vorträgen und jeder Menge Informationsständen. Zudem informiert die Stiftung Entwicklungs-Zusammenarbeit (SEZ) Baden-Württemberg zum Thema umweltverträgliches Reisen und nachhaltiger Tourismus. Der "Reisepavillon" wird seine Zelte künftig alle zwei Jahre in Stuttgart im Wechsel mit Hannover aufschlagen.

Als weiteres neues Thema kommt die "Stuttgart CULTURE Open" hinzu, eine internationale Drehscheibe für Kulturschaffende, Touristik und Kulturreisende. Immer häufiger werden Ferien und Kurzreisen oder der Urlaubsort für einen längeren Aufenthalt nach dem Kulturangebot ausgesucht.

Am ersten Wochenende findet erstmals die "Camp Ground", die Internationale Fachmesse der Campingwirtschaft, als separate und reine Fachbesuchermesse statt. Sie wechselte von Friedrichshafen nach Stuttgart, weil sie sich im Umfeld der CMT stärkere Impulse verspricht und weil der Januar-Termin zeitlich optimal für die Branche liegt. Zusammen mit der ADAC-Camping-Gala bildet die Fachmesse ein wichtiges Segment für die Campingbranche.

Selbstverständlich wird auch zum 40. Geburtstag der CMT und im Jahr eins auf dem neuen Messegelände inhaltlich am erfolgreichen Konzept festgehalten: Das "Flaggschiff CMT" wird erneut von seinen Beibooten Fahrrad- und Erlebnisreisen mit Wandern und dem Treffpunkt Kanu am ersten Wochenende sowie Golf- und Wellness-Reisen sowie Kreuzfahrt- und Schiffstourismus am zweiten Wochenende flankiert und ergänzt.

Das europäische Partnerland der CMT 2008 ist Italien. Die klassische Urlaubsdestination der Deutschen kommt genau zum passenden Zeitpunkt, denn die "Tedeschi" haben ihre alte Liebe zu Italien wieder entdeckt. Im vergangenen Jahr reisten neun Millionen Bundesbürger in das CMT-Partnerland, ein Plus von sechs Prozent. Australien wird als außereuropäisches Land Partner der CMT 2008 sein. Der Kontinent auf der südlichen Halbkugel zählt zu den Traumdestinationen deutscher Fernreisender und hat seit dem Millennium und den Olympischen Spielen 2000 in Sydney deutlich an Anziehungskraft gewonnen.

Die CMT-Partnerregion für den Caravaning-Bereich wird Istrien in Kroatien sein. Istrien ist mit einer Fläche von rund 3.500 Quadratkilometer die größte Halbinsel an der nördlichen Adria zwischen dem Golf von Triest und der Kvarner-Bucht vor Rijeka. Die Bevölkerung lebt vom seit Jahrzehnten traditionell bestehenden Tourismus, von Landwirtschaft und Weinbau oder arbeitet in den lokalen Industriebetrieben. Das Landesinnere Istriens ist reich an bemerkenswerten Baudenkmälern. Die südliche Spitze der Halbinsel bildet das Naturschutzgebiet Kap Kamenjak mit seiner einzigartigen Flora und Fauna. Seine Campingplätze bieten natürlich die schönsten Aussichten auf das Mittelmeer.

Nach Informationen der Deutschen Zentrale für Tourismus (DZT) machten die Küstenländer Mecklenburg-Vorpommern (+15,4% Übernachtungen) und Schleswig-Holstein (+8,3%) von Januar bis Mai 2007 den größten Sprung nach vorn. Baden-Württemberg liegt mit einem moderaten Wachstum von 3,3 Prozent im Mittelfeld. "Bestseller" bleiben auch Deutschlands Metropolen, die ihre seit Jahren überdurchschnittlichen Zuwachsraten auch in diesem Jahr halten können: Spitzenreiter in den ersten fünf Monaten ist Frankfurt/Main mit einem Übernachtungsplus von 8 Prozent, gefolgt von Hamburg (+5,1 Prozent), München (+4,8 Prozent), Köln (+4,6 Prozent) und Berlin (+4,4 Prozent). Vom anhaltenden Hauptstadt-Boom profitiert auch das benachbarte Brandenburg (+5,2 Prozent). Gegen den Trend entwickelten sich die Übernachtungszahlen in Stuttgart mit -2 Prozent leicht rückläufig, was auf die Sondereffekte durch eine zusätzliche große Fachmesse und die Fußball-WM 2006 zurückzuführen ist.

Die Reise-Intensität der Bundesbürger bleibt stabil, doch die Art, wie sie ihren Urlaub organisieren und buchen, wandelt sich gegenwärtig dramatisch. Zuwachsraten vermelden Veranstalter, die auf individuelle Baustein-Programme setzen. Vor allem aber nutzt eine stark steigende Anzahl von Kunden das Internet nicht nur als Informationsquelle, sondern auch als Buchungsplattform. Jeder fünfte Erwachsene hat bereits online touristische Dienstleistungen gebucht - doppelt so viele wie 2003. Das Internet emanzipiert die Urlauber von den Reiseveranstaltern. Sie erhalten online heute Informationen und Buchungsmöglichkeiten, über die früher nur die Veranstalter verfügten.

Unter den Massenzielen auf der Mittelstrecke kann dieses Jahr insbesondere die Türkei punkten. Ein Jahr nach dem schweren Einbruch erlebt das Land ein starkes Comeback aus dem deutschen Markt, das Marktführer Öger Tours mit einem Plus von 16 Prozent bei den Teilnehmern quantifiziert.

Das "Faulenzen" als klassischer Urlaubsinhalt kommt zunehmend aus der Mode. Immer mehr Reisende bereichern ihre Ferien mit speziellen Aktivitäten für Körper und Seele: Das solide Wachstum bei Fahrradreisen oder Wanderangeboten und die beliebte Kombination von Urlaub und Wellness unterstreichen diesen Trend. Trendforscher erwarten, dass in absehbarer Zeit auch die "Soulness" einen festen Platz bei den bevorzugten Aktivitäten erobern wird: Reisen zu Inspiration, Meditation und geistiger Erbauung.

Der Golftourismus ist inzwischen für viele Zielregionen zu einer festen Größe geworden. In Deutschland hat sich die Zahl der aktiven Spieler zwischen 1995 und 2005 auf eine halbe Million verdoppelt. Beliebtestes Golfreiseziel ist bleibt Spanien, allerdings hat Deutschland stark aufgeholt und sich an die zweite Stelle geschoben - zu Lasten der nordafrikanischen Golf-Destinationen.

01.10.07

[zurück zur Startseite]

© 2007 Camping-Channel

eMail senden nach oben

[STARTSEITE]   [EINTRAG ANMELDEN]   [NACHRICHTEN]   [TERMINE]   [FORUM]   [ANZEIGENMARKT]
©2000-2015 maxxweb.de Internet-Dienstleistungen
[IMPRESSUM]


WERBUNG

WERBUNG