WERBUNG

WERBUNG

Der Camping-Channel

Samstag, 16. Dezember 2017

          

Das Wetter in: 

STARTSEITE | EINTRAG ANMELDEN | NACHRICHTEN | TERMINE | FORUM | ANZEIGENMARKT

Nachrichten > Wohnmobile, Wohnwagen, Technik und Zubehör

Erneut mehr Freizeitfahrzeuge in Europa

(red) (civd) Laut Statistik der European Caravan Federation ECF wurden in der Saison 2006/2007 in den europäischen Ländern insgesamt 207.550 Freizeitfahrzeuge zugelassen. Trotz der Absatzschwäche in einigen großen europäischen Caravaningmärkten wuchs damit der Gesamtmarkt um zwei Prozent gegenüber der Saison 2005/2006. Der Markt für Reisemobile wuchs von September 2006 bis August 2007 um 2,4 Prozent auf 88.897 neu zugelassene Reisemobile auf Europas Straßen. Zugleich stieg der Absatz von Caravans europaweit um 1,7 Prozent auf 118.653 Fahrzeuge. Motor des Wachstums waren vor allem Großbritannien und die Skandinavischen Länder. Schwächen zeigten hingegen die Märkte in Deutschland, Frankreich und den Niederlanden.

Nach wie vor ist der Caravan auf den britischen Inseln beliebter als die Reisemobile: 34.623 an Kunden ausgelieferte Caravans (+ 8,2 Prozent) stehen 11.026 Reisemobilen (+ 2,2 Prozent) gegenüber. Der britische Freizeitfahrzeugmarkt wuchs somit um 6,7 Prozent auf 45.649 Neuzulassungen. Ebenfalls Caravanfans sind die Skandinavier. Von den insgesamt 30.893 neu zugelassenen Freizeitfahrzeugen (+ 15,6 Prozent) im Norden Europas waren 22.095 Caravans (+ 5,4 Prozent im Vergleich zur Saison 2005/2006) und 8.798 Reisemobile (+ 18,7 Prozent).

Die Schwäche des traditionell starken Caravanmarktes in den Niederlanden (15.040 Neuzulassungen, minus 13,3 Prozent) konnte durch die positive Entwicklung der Reisemobilzulassungen (1.454 Neuzulassungen, plus 13,8 Prozent) nicht ausgeglichen werden. Der Gesamtmarkt in den Niederlanden schrumpfte daher um 11,5 Prozent auf 16.494 neu zugelassene Freizeitfahrzeuge. Ein ausgeglichenes Verhältnis von Caravans (20.487 Neuzulassungen, minus 2,8 Prozent) und Reisemobilen (20.223 Neuzulassungen, minus 2,2 Prozent) zeigte in der Saison 2006/2007 hingegen Deutschland. Mit 40.710 Neuzulassungen und einem Minus von 2,5 Prozent gab der Markt für Freizeitfahrzeuge in Deutschland jedoch leicht nach. Nahezu stabil entwickelte sich mit 34.941 Neuzulassungen in der Saison 2006/2007 (minus 0,2 Prozent) der französische Markt für Freizeitfahrzeuge. Der in Frankreich in den vergangenen Jahren stark gewachsene Reisemobilmarkt gab um 1,3 Prozent auf 22.720 Neuzulassungen leicht nach. Hingegen konnte der Caravanmarkt um 1,9 Prozent auf 12.221 Neuzulassungen leicht zulegen.

Die drei zulassungsstärksten Länder für Caravans waren in der Saison 06/07 Großbritannien (34.623 Caravan-Neuzulassungen), Deutschland (20.487 Caravan-Neuzulassungen) und die Niederlande (15.040 Caravan-Neuzulassungen). Bei den Reisemobilen verzeichnete Frankreich mit 22.720 Fahrzeugen die meisten Neuzulassungen, gefolgt von Deutschland mit 20.223 Einheiten und Italien mit 14.473 Reisemobilen auf den Plätzen zwei und drei.

Infos im Internet:
www.civd.de


07.11.07

[zurück zur Startseite]

© 2007 Camping-Channel

eMail senden nach oben

[STARTSEITE]   [EINTRAG ANMELDEN]   [NACHRICHTEN]   [TERMINE]   [FORUM]   [ANZEIGENMARKT]
©2000-2015 maxxweb.de Internet-Dienstleistungen
[IMPRESSUM]


WERBUNG

WERBUNG