WERBUNG

WERBUNG

Der Camping-Channel

Samstag, 21. Oktober 2017

          

Das Wetter in: 

STARTSEITE | EINTRAG ANMELDEN | NACHRICHTEN | TERMINE | FORUM | ANZEIGENMARKT

Nachrichten > Wohnmobile, Wohnwagen, Technik und Zubehör

Ein Projekt der Dethleffs Family Stiftung und der Krumbach Familienstiftung

(Foto: Dethleffs)

(red) Die Dethleffs Family Stiftung hat es sich zur Aufgabe gemacht, hilfsbedürftige Familien mit Kindern zu unterstützen. Doch Projektleiterin Sylke Roth hat auch immer ein offenes Ohr, wenn andere Stiftungen um Mithilfe bitten. So geschehen bei der Krumbach Familienstiftung und deren Kinderprojekt "Die rollende Küche".

Der stellvertretende Vorstandsvorsitzende Horst Steinhauser und seine Mitarbeitern Claudia Voigt-Freundl kamen mit der Bitte auf die Dethleffs Family Stiftung zu, eine Küche für Kinder in einen aufklappbaren Fahrzeuganhänger zu bauen. Im Auftrag der Stiftung wurde diese Küche von Auszubildenden der Dethleffs Lehrwerkstatt unter Leitung von Alwin Zengerle angefertigt. Die Dethleffs Family Stiftung stiftete die dafür benötigten Materialien. Weitere Unterstützung bekam die Krumbach Stiftung von der Firma Al-Ko, die das Fahrgestell für die "rollende Küche" kostenlos zur Verfügung stellte.

Für Konstruktion, Planung und Fertigung war zunächst ein Zeitraum von acht Wochen geplant. Doch so einfach, wie es der Plan der Krumbachstiftung mit der "rollenden Küche" vorgesehen hatte, ging die Umsetzung nicht. "Die Profis der Firma Dethleffs haben uns sehr schnell klar gemacht, dass es nicht damit getan ist, einen Anhänger zu kaufen und dann zu meinen, dass da nur noch eine Küche installiert werden muss", erzählt Horst Steinhauser über sein erstes Gespräch mit Dethleffs. "Eine solche Küche muss kindgerecht sein, den Sicherheits- und Hygienebestimmungen entsprechen und natürlich funktionsgerecht sein."

Das erste Problem war das Einhalten des zulässigen Gesamtgewichts. Der Anhänger hatte eine Zulassung für 1.800 kg, brachte aber bereits ohne Küche schon 1.550 Kilogramm auf die Waage. Damit hätte die Küche nur noch 250 kg wiegen dürfen. Da die Küche aber mit Gas betrieben werden muss – weil die meisten Kindergärten, die ja später von der Küche profitieren sollten, im Freien nicht über einen Starkstromanschluss verfügen – und Gasbetrieb immer durch die Gasflaschen mit mehr Gewicht verbunden ist, war die 250 kg-Grenze inklusive der Kochgeräte und Geschirr trotz Leichtbauweise utopisch. Ein neues Fahrgestell musste her. Durch gute Kontakte der Firma Dethleffs wurde auch schnell ein Sponsor gefunden: Die Firma Al-Ko stiftete ein komplett neues Fahrgestell, das der neuen Last des Aufbaus spielend Stand hält.

Die Dethleffs Lehrlinge wurden von Anfang an in das Projekt eingebunden und konzipierten zusammen mit Dethleffs Ausbildungsleiter Alwin Zengerle eine absolut kindgerechte Küche. Sobald diese nun in das Fahrzeug installiert ist, können bis zu zwanzig Kinder zusammen mit Profikoch Ralf Hörger Kässpätzle, Pizza und Maultaschen kochen. Dabei verwendet Hörger nur regionale Produkte: "Eines ist uns besonders wichtig, wir wollen den Kindern eine gesunde Ernährung vermitteln und ihnen zeigen, dass Kartoffeln aus unserer Gegend viel besser schmecken als solche, die schon tausend Kilometer auf dem Buckel haben."

Infos im Internet:
www.krumbach-familienstiftung.de


06.05.09

[zurück zur Startseite]

© 2009 Camping-Channel

eMail senden nach oben

[STARTSEITE]   [EINTRAG ANMELDEN]   [NACHRICHTEN]   [TERMINE]   [FORUM]   [ANZEIGENMARKT]
©2000-2015 maxxweb.de Internet-Dienstleistungen
[IMPRESSUM]


WERBUNG

WERBUNG