WERBUNG

WERBUNG

Der Camping-Channel

Freitag, 15. Dezember 2017

          

Das Wetter in: 

STARTSEITE | EINTRAG ANMELDEN | NACHRICHTEN | TERMINE | FORUM | ANZEIGENMARKT

Nachrichten > Wohnmobile, Wohnwagen, Technik und Zubehör

Eine Fülle von Neuheiten

(red) Die Caravaning-Branche präsentiert in drei Hallen auf der Stuttgarter Urlaubsmesse im Januar so viele neue Modelle und Premieren wie nie zuvor

Wer sagt denn, dass wirtschaftlich schwierige Zeiten die Kreativität bremsen? Die Caravaning-Branche beweist genau das Gegenteil und präsentiert sich auf der CMT 2010 mit einer Fülle von Neuheiten. Zahlreiche Reisemobile und Caravans feiern zwischen dem 16. und 24. Januar auf der Messe Stuttgart sogar ihre Weltpremiere – mit mehr als 40 neuen Modellen sind es so viele wie niemals zuvor. Ein alphabetischer Überblick über die bis jetzt bekannten Neuheiten und Aktionen:

Adria: Der slowenische Reisemobilhersteller fährt in Stuttgart mit dem nagelneuen Modell Matrix 680 SL eine 7,35 Meter lange rollende Villa in der 3,5-Tonnen-Klasse auf. Das auf Fiat Ducato aufgebaute Wohnmobil weist ein Hubbett im Bug und Einzelbetten im Heck auf. Auf der CMT 2010 ist das Fahrzeug für 49.999 Euro zu haben.

Bimobil: Eine familienfreundliche Wohnkabine, die sowohl als Pick-up wie auch fest auf einem Mercedes-Sprinter montiert werden kann, zeigt Bimobil aus dem bayerischen Oberpframmern mit dem neuen Modell HD 420. Eine Besonderheiten sind die Stockbetten. Ein komplettes Reisemobil dieser Baureihe ist ab 97.000 Euro zu haben.

Bürstner: Im badischen Kehl wurde ein wahres Neuheiten-Feuerwerk gezündet. Für Wohnwagen-Fans präsentiert Bürstner mit dem 440 TK und dem 510 TK gleich zwei neue, familienfreundliche Grundrisse in der Averso-Plus-Baureihe – mal mit einem quer eingebauten Etagenbett, mal mit meinem Hubbett im Heck. Auffällig ist die grüne Lackierung mit Blümchen-Design. Auf der CMT wird zudem bei den Reisemobilen der noble Integrierte Elegance erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt – er wird ab 81.430 Euro angeboten. In der Alkoven-Baureihe Argos präsentiert Bürstner in Stuttgart mit den Modellen A 535-2, A 640 und A 650 nicht weniger als drei neue Grundrisse. Mit einem neuen und innovativen Innenbeleuchtungsdesign stellt Bürstner in Stuttgart die schicken Teilintegrierten der Baureihe Ixeo Plus vor. Ein besonderer Hingucker aus der Kehler Caravan-Schmiede ist zudem das Reisemobil, mit dem das populäre ARD-Büffet seine Zuschauer auf Tour schickt. Das auffällige Fahrzeug ist im Foyer zu sehen.

Carthago: Auch der Nobelhersteller aus Schmalegg präsentiert auf der CMT ein Reisemobil, das noch nirgendwo sonst zu sehen war: Das Modell Chic High-Line 62 ist 8,76 Meter lang und auf dem Iveco Daily aufgebaut. Der Motor des Premium-Reisemobils leistet 176 PS. Die in Stuttgart gezeigte Variante hat ein stattliches Queensbett im Heck.

Dethleffs: Der Allgäuer Hersteller glänzt 2010 wieder mit Premieren auf der CMT. Als Sonderedition wird der Caravan Pacific aufgelegt. Unter drei Grundrissvarianten für Familien und Paare können die Campingfreunde auswählen. Eine Besonderheit ist das azurfarbene Außendesign. Bei den Reisemobilen präsentiert Dethleffs ein neues Modell der erst im Sommer 2009 eingeführten Teilintegrierten-Baureihe Globe4. Stockbetten sind im Heck eingebaut - das macht das Reisemobil auch für Familien oder für mit Kindern reisende Paare interessant. In eine ganz andere Richtung zielt die Fahrzeugstudie Cross Country, die Dethleffs in Zusammenarbeit mit dem TV-Serienstar Till Demtrøder entwickelte. Auf Basis des Erfolgsmodells Globe4 6471-4 wurde ein neuer Designstil geschaffen, der auch auf einen Humbaur-Pferdeanhänger übertragen wurde. Premiere für dieses Gespann ist auf der CMT 2010.

Eura Mobil: Als "kleinen Bruder des Integra" stellt Eura Mobil den Integra Style vor. Der leichte Integrierte verbindet die Ausstattung der Oberklasse mit dem Gewicht eines Mittelklassemobils. Die Grundrisspalette umfasst fünf Modelle zwischen 6 und 7,50 Metern Länge. Die Preise beginnen bei rund 60.000 Euro. Die Karosserie besteht aus GfK-Verbundwerkstoffen.

Frankia: Mit einem neuen pfiffigen teilintegrierten Reisemobil kommt die Marke aus Marktschorgast zur CMT: Der FF4 bietet hohen Komfort für bis zu vier Reisende. Das 6,48 Meter lange Wohnmobil auf Fiat-Ducato-Basis hat einen Grundpreis von 61.900 Euro.

Hymer: Traditionell nutzt die Hymer AG die CMT als Premieren-Forum – so auch im kommenden Jahr. Ein Novum ist der Hymer Van 512, der in Stuttgart zum ersten Mal mit einem optionalen Hubdach vorgestellt wird. Damit lassen sich in dem äußerst kompakten Fahrzeug zwei weitere Schlafplätze schaffen. Ein weiteres Novum ist der Hymer Tramp 2x2 614. Der schicke, 7,20 Meter lange Teilintegrierte ist mit vier Schlafplätzen ausgestattet. Eine Weltpremiere ist bei den Caravans angesagt: Der Hymer Nova 495 ist ein äußerst komfortabler Wohnwagen mit Einzelbetten. Für 21.690 Euro wird er auf der CMT angeboten. Der Hersteller bietet zudem eine limitierte Sonderserie von Reisemobilen als Star Edition an. Der B 514 SL, der B 614 SL und der Tramp 674 SL zeichnen sich durch eine komplette Ausstattung zum Sonderpreis aus. Etwas geheimnisvoll gibt sich der Hersteller aus Bad Waldsee über eine Studie eines Feeling-Caravans, die im Foyer zu sehen sein wird: das Fahrzeug wird als Raumwunder apostrophiert. Garantiert ein Hingucker auf der CMT wird auch ein Modell der Hymer B-Klasse mit gläsernen Wänden – hier können die Besucher staunen, wie ein modernes Reisemobil aufgebaut ist.

Knaus: Mit nicht weniger als vier Sondermodellen tritt Knaus zur CMT an. Die drei Wohnwagenmodelle Sport "White Edition" 450 FS, 500 EU und 500 QDK haben die attraktive Außenoptik mit abgedunkelten Fenstern sowie die spezielle Polsterausstattung gemeinsam. Die limitierte Auflage hat eine umfangreiche Serienausstattung, zu der ein Vorzelt gehört. Der Preisvorteil für die White-Edition-Caravan-Modelle beträgt fast 3500 Euro. Bei den Reisemobilen hat Knaus ein White-Edition Modell aufgelegt: Der Van TI hat – unter anderem – eine Satellitenanlage inklusive. Der Preisvorteil beträgt 4150 Euro. Einen neuen Kastenwagen präsentiert das Unternehmen aus Jandelsbrunn zum ersten Mal auf der CMT – den Box Star Road 540. Er ist quasi der kleinere Bruder des Box Star Street 600. Dazu wird das innovative Wohnwagenprogramm in Stuttgart um den Deseo Box erweitert.

LMC: Mit gleich zwei neuen Grundrissen in der Musica-Caravan-Baureihe kommt der westfälische Hersteller nach Stuttgart. Ungewöhnlich: In dem Wohnwagen wurden teilweise Echtholz-Möbel eingebaut. Auffällig sind der doppelte Boden, das Gfk-Dach und die Aluminiumfelgen. Ab 18.990 Euro sind die Musica-Modelle zu haben. Bei den Reisemobilen gibt sich LMC innovativ und präsentiert das fast 8 Meter lange Modell Explorer 1. Trotz dieser Länge bleibt es im 3,5-Tonnen-Limit und bietet sogar 450 Kilogramm Zuladung. Ab 70.000 Euro ist das Leichtbau-Mobil zu haben. Noch bedeckt halten sich die Westfalen über ein weiteres Wohnmobil mit einem bislang einmaligen Extra. Das Geheimnis soll erst auf der CMT 2010 gelüftet werden. Schließlich präsentiert LMC einen neuen Van als Spring-Edition, der entgegen seines frühlingshaften Namens besonders wintertauglich ist.

Niesmann+Bischoff: Die Premium-Mobile der Flair-Reihe erhalten auf der CMT Zuwachs um das Modell 8000i LD. Das Besondere: Neben einem Bett im Heck ist auch ein Hubbett für weitere Mitfahrer an Bord. Angetrieben wird der schicke Integrierte von einem kräftigen Iveco Daily. Dazu gibt es an den weiteren Modellen aus Polch Optimierungen – im Modelljahr 2010 werden beispielsweise neue Bodenbeläge in den rollenden Ferienhäusern verwendet.

Phoenix: In der Königsklasse der Reisemobile spielt der neue Liner von Phoenix, der in Stuttgart erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt wird. Zwischen 8,50 und 12 Meter lang sind die Luxusmobile, die das Unternehmen aus dem fränkischen Aschbach als "Abrundung nach oben" versteht. Rund 240.000 Euro werden für den Liner fällig. Geradezu ein Schnäppchen ist dagegen eine Kleinserie des Modells 7800-LS, die auf der CMT letztmalig zum Sonderpreis von 129.999 Euro angeboten wird. Die Ersparnis für den 7,90 Meter langen Integrierten gegenüber dem Listenpreis beträgt 23.000 Euro.

Silverdream: Nagelneu ist das noble Reisemobil Silverdream SI 8000, das Karlheinz Wanner aus Dettingen auf der CMT vorstellt. Das auf dem Mercedes-Sprinter aufgebaute Mobil bietet bei 5 Tonnen Gesamtgewicht eine hohe Zuladung und eine Ausstattung, die keine Wünsche offen lässt. 127.800 Euro müssen für das Fahrzeug aus italienischer Produktion überwiesen werden. Günstiger, für weniger als 90.00 Euro, ist der Silverdream MS 600 zu haben, der auf der CMT seine Weltpremiere feiert. Ungewöhnlich an dem Zwei-Personen-Wohnmobil ist der Grundriss mit Küche und Garage im Heck.

Sunlight: Auf der CMT 2006 war das Frauenmobil von Dethleffs ein absoluter Publikumsliebling. 2010 stellt die Schwestermarke Sunlight auf der CMT das – nicht ganz ernst gemeinte – Pendant, das "Männermobil", vor. Es ist in Süddeutschland zum ersten Mal zu sehen und zeichnet sich durch Ausstattungsdetails wie Riesen-TV, Tischfußball, Supersoundanlage und extra großem Getränkekühlschrank aus. Zu sehen ist der Blickfang im Eingangsbereich der CMT.

TEC: "Anders und besser als andere" - so beschreibt TEC-Geschäftsführer Markus Winter das neue teilintegrierte Wohnmobil RoTEC Lift. Der Unterschied des 7,05 Meter langen Mobil in der 50.000-Euro-Klasse zu anderen: Auch bei heruntergelassenem Hubbett bleiben der Eingangsbereich und der Zugang zum Kühlschrank frei. Drei verschiedene Grundrisse werden auf der CMT gezeigt. Weltpremiere hat auch der TEC-Wohnwagen Travelbird Energy 493. Er ist mit nur 2,10 Breite besonders schmal. Der Preis: 14.990 Euro. Auf der CMT will das Unternehmen aus dem westfälischen Sassenberg einen besonders innovativen Wohnwagen mit einer Weltneuheit vorstellen.

Tischer: Aus Kreuzwertheim am Main kommt Tischer mit einem ungewöhnlichen Pick-up-Wohnmobil zur CMT: Basis ist ein amerikanischer Dodge Ram Leicht-Lkw mit 396 PS, den Büscher Tuning aus Sulingen so umbaute, dass man ihn entweder mit Benzin- oder Gasantrieb betreiben kann. Als Wohneinheit dient die Tischer Wohnkabine 275 S – diese ist selbstverständlich offroadtauglich.

Weinsberg: Im Bayerischen Wald wurde ein neuer Kastenwagengrundriss entwickelt, der auf der CMT erstmals vorgestellt wird: Der Cosmos 541 MQ rollt auf der Fiat-Ducato-Basis. Bei nur 5,41 Metern Außenlänge ist das kompakte Fahrzeug ideal für Städtetrips geeignet. Im Heck ist ein Querbett eingebaut.

Westfalia: Einen multifunktionalen Van für Alltag und Reise bringt der Traditionshersteller aus Rheda-Wiedenbrück mit nach Stuttgart. Der multifunktionale Westfalia-Neuling, der auf dem Fiat Scudo aufgebaut ist, wird Brückenschlag zwischen klassischem Van und Reisemobil definiert.

Leading Campings: Die Marketinggemeinschaft selbständiger Spitzen-Ferienanlagen in Europa senkt am Eröffnungssamstag der CMT um 16.15 Uhr die Zielflagge für eine besondere Aktion: Die Teilnehmer der Europa-Rallye besuchten innerhalb eines Jahres 33 Leading Campings in zehn Ländern von Skandinavien bis nach Südspanien. Ein ganz besonders glücklicher Camping-Fan kann in Stuttgart als Belohnung einen neuen Fendt-Caravan der Bianco-Baureihe entgegennehmen.

Movera: Das Zubehörunternehmen der Hymer-Gruppe stellt auf der CMT 2010 nicht nur seine druckfrischen Kataloge für die Saison 2010 vor, sondern macht mit einer neuen Buchreihe auf sich aufmerksam: In 18 Ausgaben (Preis: jeweils 4,95 Euro) wird erklärt, wie die Technik in Caravan und Reisemobilen funktioniert.

10.12.09

[zurück zur Startseite]

© 2009 Camping-Channel

eMail senden nach oben

[STARTSEITE]   [EINTRAG ANMELDEN]   [NACHRICHTEN]   [TERMINE]   [FORUM]   [ANZEIGENMARKT]
©2000-2015 maxxweb.de Internet-Dienstleistungen
[IMPRESSUM]


WERBUNG

WERBUNG