WERBUNG

WERBUNG

Der Camping-Channel

Montag, 23. Oktober 2017

          

Das Wetter in: 

STARTSEITE | EINTRAG ANMELDEN | NACHRICHTEN | TERMINE | FORUM | ANZEIGENMARKT

Nachrichten > Camping

Gebührender Festakt zum Jubiläum

(Foto: Agentur)

(red) „Naturcamping erleben zwischen Allgäu und Bodensee“ ist das Motto mit deutlicher Aussagekraft. Der Campingpark Gitzenweiler Hof, der dieses Jahr sein 50-jähriges Bestehen feiert, bietet Campingspaß in der Natur mit Komfort und lud alle Gäste zu einem gebührenden Festakt ein.

Der GITZ im Jubiläumsjahr
Ganz im Zeichen "Wohlfühlen und Genießen im Freiluft-Hotel" steht die Saison 2011 für Familie Müller-Kutter. Deshalb wurde vom 1. bis 3. Juli ein gebührendes Camperfest gefeiert, zu dem alle GITZianer und Einheimischen eingeladen waren.

Das GITZ-Team und das Duo Chicago aus Lindau unterhielten alle GITZianer mit einem bunten Programm. Alle Camper ließen sich von der n Musik mitreißen und erlebten ein unbeschwertes Campingwochenende am GITZ mit Überraschungen, Preisen und vielen weiteren Attraktionen der Partner zwischen Allgäu und Bodensee.

Mit dem Slogan "Genießen und Helfen" veranstaltete außerdem das Bundeswehr-Sozialwerk am Samstag, 2. Juli, in Lindau am Campingpark Gitzenweiler Hof erstmalig ein trinationales Benefizkonzert bei freiem Eintritt mit 180 Musikern aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Nach dem farbenfrohen Start eines Meeres von Luftballons begann das Konzert mit dem Rekrutenspiel der Schweizer Militärmusik aus St. Gallen. Die Militärmusik Vorarlberg aus Bregenz begeisterte ebenso wie die Alphornbläser und die besonderen Showeinlagen des Gebirgsmusikkorps Garmisch-Patenkirchen. Die Weltpremiere bildete das Finale mit einem trinationalen Musikkorps.

Besonderen Glanz verliehen zudem die Spitzensportler der Sportfördergruppe Bischofswiesen dieser Benefizveranstaltung. Ski- Langlauf-Meisterin Steffi Böhler, Snowboard-Olympia-Fahrerin aus Sonthofen im Allgäu Selina Jörg und Bobsport-Olympiasieger Richard Adjei unterbrachen für den Guten Zweck das Training und gaben den ganzen Nachmittag Autogramme am GITZ.

Gesammelt wurden in bunten Aktionen rund um die einzigartige Statue des Maskottchens, dem Elefanten Fany, eine Spendensumme von 5.866,80 Euro.

Im Namen aller GITZianer und Spender überreichten schließlich am 18. Juli Heidrun Müller und Ludger Schuhmann vom Management des Gitzenweiler Hofs den Scheck an General Johann Berger, stellvertretender Befehlshaber des Wehrbereichskommando IV München, und an Klaus Niemeyer, dem Präsidenten der Bundesakademie für Wehrverwaltung und Wehrtechnik in Mannheim und dem ersten stellvertretenden Bereichsvorstand des Bundeswehr Sozialwerks Bereich Süd. Ebenso unterstütze die Stadt Lindau mit einer Spende diese Aktion. Hariolf Prinz gratulierte allen im Namen der Oberbürgermeisterin für die gelungene Aktion und betonte den Stolz der Stadt über dieses einmalige Musikerlebnis in Lindau am Bodensee.

Der historische GITZ
Der Gitzenweiler Hof blickt auf eine ereignisreiche und große Vergangenheit zurück. Bereits im 14. Jahrhundert lebte auf den Höfen zu Gitzenweiler der Ritter Ulrich zu Ebersberg. Dieser verkaufte 1384 laut der Niederschriften im Stadtarchiv seinen Hof mit mehreren anderen Gütern an den Lindauer Bürger Heinrich Sürg. Zu Ende des 15. Jahrhunderts gehörte das Gut dem Bürgermeister Hans Dehler von Lindau. Die heutige Chefin vom GITZ, Heidrun Müller erzählt begeistert weiter: „Im 16. Jahrhundert ist auch Eintrag von 1525 interessant. Hier wurde vermerkt, dass die Bauern den Bürger Dietrich Hurlewangen auf seinem Gut Gitzenweiler in nächtlicher Stunde aufforderten, und er sich bei der großen Bauernrevolte zum Hauptmann und Führer des Seehaufens wählen ließ. Im 18. Jahrhundert residierte dann Daniel von Heider zu Gitzenweiler auf dem Gutshof. Genaue Jahreszahlen fehlen hier. Und so gab 1711 sein Bruder und württembergerische Rat und Consulat von Lindau, Gottlieb Heyder, die Höfe zu Gitzenweiler einer Anna Günther in Bestand. Und als die Familie Heyder in den Adelsstand erhoben wurde, schrieben sie sich von Gitzenweiler. Und so kann man stundenlang lesen - es findet sich immer ein neues Detail im Stadtarchiv."

Sicher ist auf jeden Fall, dass im 20. Jahrhundert die Camper Interesse zeigten und seit 1961 bis heute Urlauber zum GITZ kommen, um vor den Toren der bayerischen Stadt Lindau ihre schönste Zeit des Jahres zu verbringen.

Weitere Infos: Campingpark Gitzenweiler Hof, Heidrun Müller, 88131 Lindau-Gitzenweiler, Tel. (+49) (0) (8382) 94940, Fax 9494-15.

E-Mail-Kontakt: info@gitzenweiler-hof.de

Infos im Internet:
www.gitzenweiler-hof.de


05.08.11

[zurück zur Startseite]

© 2011 Camping-Channel

eMail senden nach oben

[STARTSEITE]   [EINTRAG ANMELDEN]   [NACHRICHTEN]   [TERMINE]   [FORUM]   [ANZEIGENMARKT]
©2000-2015 maxxweb.de Internet-Dienstleistungen
[IMPRESSUM]


WERBUNG

WERBUNG