WERBUNG

WERBUNG

Der Camping-Channel

Montag, 23. Oktober 2017

          

Das Wetter in: 

STARTSEITE | EINTRAG ANMELDEN | NACHRICHTEN | TERMINE | FORUM | ANZEIGENMARKT

Nachrichten > Wohnmobile, Wohnwagen, Technik und Zubehör

Aussteller im Caravaning-Bereich trumpfen mit vielen Neuheiten auf

(red) Neue Reisemobile und Caravans sowie innovatives Zubehör in Hülle und Fülle: Niemals zuvor gab es so viele Weltpremieren wie auf der Stuttgarter Urlaubsmesse CMT 2012.

Campwerk: Das Mülheimer Unternehmen feiert auf der CMT die Premiere von speziell faltbaren Anhängerzelten, Autodachzelten und fertigen Campinganhänger mit montiertem Zelt für den Straßen- und Offroad-Betrieb. Das Anhängerzelt Economy mit 210 x 175 Zentimeter großem Bett ist im Handumdrehen aufgebaut. Das Anhängerzelt Family ist in verschiedene Räume unterteilbar. Maximal sind 23 Quadratmeter Wohnfläche realisierbar. Das Dachzelt Adventure ist eine Huckepack-Lösung für alle Mobilisten. Der Schlafplatz befindet sich auf dem Autodach. Man erreicht ihn über die mitgelieferte Leiter.

Carthago: Als Sondermodell feiert der Carthago Chic e-line Edition Weltpremiere auf der CMT. Der Integrierte wird in Stuttgart erstmals mit einem neuen Außendesign gezeigt, das Elemente des Liner de Luxe von Carthago aufweist. Innen wurde der e-line ebenfalls verändert: Die bei Carthago in Massivholzbauweise gebauten Möbel tragen als Außenhaut Sommer-Kastanie. Das mit Fahrzeuglängen von 6,99 bis 7,81 Meter angebotene Ganzjahresmobil gibt es in sechs Grundrissen der aktuellen e-line-Serie des Chic.

Concorde: Auf der CMT präsentiert Concorde erstmals den Klassiker-Grundriss 831 L als dreiachsiges integriertes Reisemobil auf Fiat-Ducato Basis. Aufgebaut auf der 148-PS-Basisvariante in Verbindung mit dem bewährten Al-Ko- Tiefrahmenchassis bietet der Concorde Credo Emotion 831 L bestes Fahrverhalten und prima Fahrleistungen. Mit einer Aufbaulänge von 8,33 Meter weist der Grundriss mit den Längseinzelbetten im Heck luxuriösen Komfort auf. Neu ist das „Concorde Living Concept", das mit einem noch hochwertigeren Ambiente und einer umfangreichen Ausstattung aufwartet. Geschwungene Linien bei den Möbeln und Oberflächen, LED-Spots und zahlreiche Strahler sorgen für ein erlesenes Ambiente.

Dethleffs: Hingucker von Dethleffs im Eingangsbereich Ost der Messe Stuttgart ist auf der CMT die Fahrzeugstudie „EVAN". Es ist ein multifunktionales, extrem kompaktes Integriertes Reisemobil „der nächsten Generation". Der „EVAN" kombiniert Elemente aus Kastenwagen, Multivan und kompaktem Reisemobil. Er ist ein multipel einsetzbares Mobil mit Van-Charakter, bei dem nicht nur die kompakten Maße überzeugen. Viele der eingebauten Möbel sind flexibel nutzbar und teilweise vergrößer- und entfernbar. Premiere feiern ebenfalls die neuen Summer-Edition-Reisemobile I/T 6701. Je ein Teil- und Vollintegrierter bieten eine Komfortausstattung zum Komplettpreis mit Sparvorteil. Das 80.000. Reisemobil von Dethleffs wird am Schluss der CMT versteigert. Der Erlös der Versteigerung kommt zu 100 Prozent der Dethleffs Family Stiftung zugute, die damit ein Hilfsprojekt in Rumänien anstößt.

Enymotion: Einen Stromerzeuger namens enyware auf Basis der Brennstoffzellentechnologie stellt die enymotion GmbH aus Heilbronn auf der CMT vor. Gespeist wird das Gerät mit handelsüblichem Gas, das fast alle Freizeitfahrzeuge an Bord haben. Mit einer Leistung von 200 Watt liefert die enyware bis zu 400 Ah pro Tag in das elektrische Netz.

Elnagh: Elnagh steht für die Geschichte der Reisemobilbranche in Italien. Der Hersteller, der in der Nähe von Mailand zuhause ist, stellt auf der CMT seine erweiterte und überarbeitete Duke- und T-Loft-Baureihe vor.

Eura Mobil: Auf der CMT stellt Eura Mobil mit dem 5,99 Meter kurzen Profila T 590 FB einen neuen Teilintegrierten in der Profila-Baureihe vor. Es ist eine Interpretation des kompakten Van-Grundrisses mit Heckgarage. Der kurze Profila bietet den identischen Waschraum wie seine größeren „Brüder". Unter dem Doppelbett im Heck findet der Kleiderschrank seinen Platz. Ein Beispiel für die Raumaufteilung verkörpert der Fernsehschrank gegenüber der L-Sitzgruppe: der klappbare Hocker im Unterschrank bietet sich als Fußbank für den Fernsehabend an. Mit zusätzlichen Staufächern im beheizten Doppelboden und einer „echten" Garage mit 110 Zentimeter hoher Garagenklappe erfüllt der kleinste Eura Mobil die Anforderungen nach großzügigen Stauraumreserven. Der Grundpreis des Profila T 590 FB beträgt 46.990 Euro.

Fiamma: Der italienische Zubehörspezialist Fiamma stellt auf der CMT erstmals die neue Markise F45L vor. Sie wurde speziell für größere Reisemobile entwickelt, ist solide und resistent, gleichzeitig aber leichter im Gewicht und kompakter als Vorgängermodelle. Die Markise wird ab einer Länge von 4,50 Meter angeboten. Die neue Markise F45 L hat wie die F45 S 2 Keder im Frontprofil, was die Fiamma Markise einzigartig macht.

Fischer Wohnmobile: Das Unternehmen aus Reutlingen präsentiert das neue CS-Modell Rondo L. Basis ist ein Mercedes-Sprinter-Kastenwagen. Um ein möglichst gute Raumgefühl und eine optimale Raumausnutzung zu erreichen, sind die Betten im rechten Winkel zueinander angeordnet. Das quer im Heck angeordnete Bett erreicht seine Länge von gut 1,90 Meter durch GFK-Verbreiterungsteile im Bereich der Fensterausschnitte. Das Längsbett ist 2,10 Meter lang und so für groß gewachsene Menschen ebenfalls geeignet. Beide Betten sind 80 Zentimeter breit. Ungewöhnlich ist die großzügig dimensionierte Elektroanlage mit 235-Ah-Gelbatterie. Beim Möbelbau fällt der Einsatz von Echtholz auf. Das Unternehmen aus Reutlingen bietet mit der neuen Fischer Basic-Line und dem preisgünstige Ausbausystem „Camper Cube" für den VW T5 Kombi die flexible Ausbau-Lösung für individuelle Ansprüche. Neu ist bei Fischer auch ein Roll-Lattenrost für das Polyroof-Hochdach.

Fischer-Team: Das Fischer-Team aus Sankt Johann stellt sich mit einer Reihe von Premieren in Stuttgart vor. Neu ist das Modell Piccolo Teamline mit schlanker durchgehender Möbelzeile auf VW-T5-Basis. Durch die zwei drehbaren Vordersitze ergibt sich ein hervorragendes Raumgefühl. Neuentwickelt wurde der Lattenrost für die sieben Zentimeter starke Matratze im Aufstelldach. Eine Schlaf-Sitzbank ist mit wenigen Handgriffen ausbaubar. Das Fischer-Team zeigt einen Heckauszug, namens Butler, der den Stauraum unter dem Heckausbau zugänglich macht.

FT-Design: Dass man auch ein älteres Reisemobil mit neuen Komponenten up to date halten kann, zeigen die Umbauspezialisten aus Eggenstein-Leopoldshafen auf der CMT. Ein 25 Jahre alter geländegängiger Lkw ist in Stuttgart als Unikat mit einer Reihe an Sonderanfertigungen zu sehen.

Frankia: Auf der CMT feiert Frankia die Weltpremiere eines neuen Alkovenmobils, das speziell für die Generation „Best Ager" über 50 Jahre gedacht ist. So erklärt sich der Name: Frankia A 50-Plus G. Besonderheit ist der Alkoven mit zwei getrennten, 1,95 beziehungsweise 2,10 Meter langen Betten. Im Heck des 7,08 Meter langen Mobils befindet sich eine Rundsitzgruppe, die man bei Bedarf als Bett umbauen kann. Eine Heckgarage bietet genügend Platz für zwei Fahrräder. Das Best-Ager-Mobil auf Fiat-Ducato-Basis wird für 72.000 Euro angeboten.

Goldschmitt: Die Fahrwerkspezialisten aus Höpfingen im Odenwald präsentieren zum ersten Mal Aluminiumfelgen im neuen GSM4-Design für den in der Reisemobilszene besonders beliebten Fiat Ducato. Die eleganten Fünf-Speichen-Felgen bieten eine hohe Tragkraft von 1350 Kilogramm pro Rad und schaffen damit die Voraussetzung für die Auflastung von Fahrzeugen. Auf Wunsch liefert Goldschmitt die Räder auch in individueller Optik – ganz gleich, ob im Carbon-Design oder mit Holzmaserung: Im Wassertransferverfahren lassen sich alle erdenklichen Muster dauerhaft auf die Felgen übertragen.

Hymer: Die Marke aus Bad Waldsee zündet auf der CMT 2012 ein ganzes Neuheiten-Feuerwerk. Mit dem Exsis-i auf Fiat definiert Hymer eine neue Gewichtsklasse. Das Fahrzeug wiegt deutlich unter drei Tonnen und gilt damit als das leichteste integrierte Mobil der Branche. Darüber hinaus bietet der Exsis-i mit den beiden neuen Grundrissen zum einen sehr kompakte Maße und zum anderen für bis zu sechs Menschen Platz. Das neue Modell der Jubiläumsreihe Tramp Premium 50 weist eine umfassende Inklusiv-Ausstattung auf, der Hymer Car präsentiert sich mit einer Raumnasszelle und die B-Klasse erscheint in völlig neuen „Kleidern". Neues auch bei der Einrichtung: Das gefragte Möbeldekor Umbria Select des Hymer Tramp Premium 50 wird künftig bei den Baureihen Hymer Exsis-i und bei der Hymer-B-Klasse erhältlich sein. Das Einstiegsmodell unter den Fahrzeugneuheiten ist das Hymer Car 372. Bei einer Fahrzeuglänge von 6,36 Meter bietet es Längseinzelbetten und eine Raumnasszelle mit Toilette sowie abgetrennter Dusche. Mit dem als Sonderausstattung verfügbaren Schlafdach besteht im Hymer Car 372 die Möglichkeit, sogar zu fünft zu übernachten. Der Grundpreis für den kompakten Campingbus beträgt 41.990 Euro. Dass kompakte Außenmaße und ein großes Innenraumangebot kein Widerspruch sein müssen, beweist der neue Exsis-i 644. Hier ist es Hymer gelungen, ein 6,85 Meter kurzes, integriertes Reisemobil für sechs Personen mit einer technisch zulässigen Gesamtmasse von 3,5 Tonnen auf die Räder zu stellen. Auch in der Jubiläumsbaureihe „50 Jahre Hymer Reisemobile" wird mit dem Tramp 674 Premium 50 ein neues Modell in Stuttgart vorgestellt. Dieses 7,40 Meter lange, teilintegrierte Reisemobil lädt mit einer L-Sitzgruppe und gegenüberliegender Sitzbank zum Verweilen ein. Im Heck stehen zwei Längseinzelbetten mit zwei jeweils darunter positionierten Kleiderschränken zur Verfügung. Der Jubiläumspreis liegt bei 63.990 Euro.

Jehnert Sound Design: Der Hifi-Spezialist aus Filderstadt ist seit 20 Jahren auf die Automobilakustik spezialisiert und präsentiert erstmalig auf der CMT die Welt des Hörens. Für Auto, Caravan und Reisemobil bietet Jehnert ein exzellentes Soundsystem, das in die Innenausstattung integriert ist.

Köhler Wohnmobile: Köhler Wohnmobile aus Illingen ist bekannt für seine VW-Bus-T5-Aufbauten mit den flexiblen Möbelsystemen und den superbreiten Bettflächen. Viele Modelle haben Bettbreiten von 160 Zentimeter. Neu vorgestellt wird auf der CMT eine Küchen-Kombination, die ein großes Spülbecken und einen zweiflammigen Gaskocher beinhaltet und trotzdem die volle Fahrzeugbreite besitzt.

Knaus-Tabbert: Im Mittelpunkt des CMT-Messeauftritts von Knaus-Tabbert steht die neu entwickelte Integrierten-Generation mit der Modellbezeichnung Sky I. Die umfangreiche Serienausstattung reicht von der Fahrerhaustür über das zentrale Servicemodul bis hin zum durchgehenden Doppelboden mit extra Staufächern. Eine weit nach unten gezogene und damit extra-große Frontscheibe sowie serienmäßige LED-Tagfahrleuchten mit Chromspangen-Applikation prägen das äußere Erscheinungsbild des neu entwickelten Sky I. Zu einem Grundpreis von unter 60.000 Euro ist der Vollintegrierte erhältlich. Außerdem stellt Knaus Tabbert in Stuttgart das Sondermodell VanTastic in der Klasse der kompakten Vans vor. Viele technische Highlights gepaart mit zusätzlichen Elementen im Interieur und Exterieur zeichnen das neue Knaus-Van-Sondermodell aus. Zwei neue Grundrisse in der Alkoven-Baureihe des Knaus Sky Traveller runden die Reisemobil-Neuheiten ab.

Laika: Die zum Hymer-Konzern gehörende italienische Reisemobil-Marke stellt auf der CMT ihre neue Integrierten-Baureihe Kreos in den Mittelpunkt. Die Reisemobile sind im oberen Marktsegment angesiedelt und für anspruchsvolle Kunden konzipiert. Eine absolute Neuheit in Stuttgart ist die Version Laika Fashion Design mit einer kompletten Front aus Carbon. Die Carbon-Version ist sowohl in Kombination mit der weißen, als auch mit der silberfarbenen Karosserie verfügbar. Mit dieser Innovation will sich Laika als Vorreiter für zukünftige Materialien im Bereich der Reisemobile profilieren.

La Strada: Premiere auf der CMT 2012 feiert ein neuer Grundriss in der Avanti-Baureihe: der Avanti C. Als einer der ersten Kastenwagen im Markt weist er einen durchgehenden beheizten Doppelboden auf. Ein Festbett bietet eine Liegefläche von 197 x 145 Zentimetern. Ebenfalls neu ist der La Strada Fano auf Basis des Renault Master mit Heckantrieb. Das Kastenwagen-Mobil ist 6,20 Meter lang. Zehn Fahrzeuge dieser Baureihe nehmen an der Camp-Challenge 2012 teil, mit der im südlichen Afrika in 136 Tagen elf Länder bereist werden. Ein Fahrzeug der Afrika-Tour wird im Eingangsbereich Ost der CMT zu sehen sein. La Strada präsentiert als Premiere einen Mercedes Sprinter mit neuartigem Antrieb mit Flüssiggas.

LMC: Auf der CMT präsentiert LMC aus Sassenberg wieder ein Reisemobil-Sondermodell. Der bekannte Grundriss vom Cruiser T 662 rollt mit komfortabler Serienausstattung und vielen weiteren gehobenen Ausstattungsmerkmalen zum attraktiven Sparpreis in Richtung Süddeutschland. Das Modell hat eine großzügige Sitzgruppe und eine L-Küche inklusive Backofen. Der Waschraum mit separater Dusche liegt neben dem Doppelbett. Unter dem Bett befindet sich der Stauraum mit Platz für das Reisegepäck. Auch bei den Caravans feiert LMC im Stuttgart eine Premiere: Das Sondermodell Musica Spring 503 E hat den bekanntem Einzelbetten-Grundriss mit großzügiger Rundsitzgruppe, komfortabler Serienausstattung sowie weiteren gehobenen Ausstattungsmerkmalen. Mit im Gepäck ist ein Preisvorteil von 5500 Euro gegenüber den Einzeloptionen. Dach, Bug und Heck weisen GfK-Oberflächen auf. Als Polstervariante hat LMC die Alaska-Wohnwelt ausgesucht und diese mit schwarzen Lederapplikationen veredelt. Der Musica 503 E Spring ist ab 20.990 Euro erhältlich.

Niesmann und Bischoff: Die CMT ist für den Hersteller von Oberklasse-Reisemobilen aus Polch in der Eifel der passende Ort, um zwei neue Einzelbett-Grundrisse erstmals in der Öffentlichkeit zu präsentieren. Neu im Niesmann+Bischoff-Programm ist der Arto 85 LE. Das 8,43 Meter lange Reisemobil, das auf einem Tandelachser-Chassis aufgebaut ist, hat einen Grundpreis von 101.990 Euro. Noch etwas länger, 8,77 Meter, ist der Arto 88 LE. Auch dessen Aufbau rollt auf einer Tandemachse. Der Preis: ab 103.990 Euro. Mit diesen neuen Grundrissen will das Unternehmen aus Polch in der Eifel der steigenden Nachfrage nach Einzelbetten und Raumbädern gerecht werden und zudem die Lücke zwischen den Baureihen Arto und Flair schließen.

Orange Camp: "Made in Germany" sind die Reisemobile der noch jungen Marke Orange Camp. Auf der CMT erhält die Modellpalette erneut Zuwachs: Neu ist der Orange Camp 10 mit Einzelbetten, optionalem Hubbett über der Sitzgruppe mit Seitenbank. Zur Ausstattung gehört eine große Fahrradgarage. Der Boden des Orange Camp 10 ist optional mit einem beheizbaren Multifunktionsboden zu bekommen, der viel Stauraum für die Reiseausrüstung bietet. Weiterhin trumpft der OC 10 in Lederoptik auf. Armaturenbrett, Armlehnen, Fahrer- und Beifahrersitz, die optionale L-Sitzgruppe sowie die Möbelklappen sind mit Rühl-Echtleder bezogen.

ORC: Der Fahrzeugveredler aus Ostfildern bietet Hochlast-Kompletträder in mehreren Designs und Lackierungen für Straße und unbefestigte Wege für Reisemobile auf zwei oder drei Achsen an. Neu sind die ORC-18-Zoll-Rädern für Reisemobile.

Phoenix: Mindestens 230.000 Euro muss man überweisen, wenn man den neuen Phoenix stylX elegance erwerben will, der auf der CMT 2012 Premiere feiert. Das 9,10 Meter lange Luxus-Reisemobil des Herstellers aus Aschbach hat ein zulässiges Gesamtgewicht von 7,49 Tonnen. Dominierend im Innern ist die stattliche Mittel-Sitzgruppe. Maximal sechs Personen können in der mobilen Nobel-Ferienvilla übernachten.

RAPIDO: Ungewöhnliche Ehre für die CMT 2012: Noch bevor die Reisemobile im Heimatland Frankreich gezeigt werden, stellt Rapido seine neue Integrierten-Baureihe Serie 8 auf der CMT in Stuttgart vor - als Vor-Premiere. Die Serie 8 ist bei Rapido ein Verbindungsglied zwischen dem Angebot an Teilintegrierten und Integrierten und eine Antwort auf die Kundennachfrage nach leichterem Zugang zu der Welt der Vollintegrierten und dem Komfort großer Innenräume. Die neue Serie 8 bietet zeitgenössisches Ambiente mit Pino Varese-Interieur. Das in Stuttgart vorgestellte Modell wird der Typ 891 sein – mit zentralem Heckbett, Fahrradgarage und großem Wohnzimmer.

Reich: Das Unternehmen aus Eschenburg erweitert seine MoveControl-Familie um den vollautomatischen Rangierantrieb EcoLine. Mit seiner kompakten Bauweise lässt sich der EcoLine ohne nennenswerte Einschränkung der Bodenfreiheit an einachsige Caravans und Anhänger bis 1800 Kilogramm und an Tandem-Hänger bis 2800 Kilogramm Gesamtgewicht anbauen. Der Rangierantrieb EcoLine ist mit 36 Kilogramm ein Leichtgewicht. Angeboten wird der MoveControl EcoLine für 1.495 Euro.

Solar Swiss: Der Solarpanelhersteller aus Reutlingen stellt auf der CMT erstmals das faltbare Solarstrom-Modul KVM90-12 vor. Es zeichnet sich durch hohe Erträge, sorgfältige Verarbeitung und abgestimmte Komponenten aus. Es soll in Reisemobilen, beim Camping, auf Booten, Jagdhütten, Gartenanlagen, Expeditionen, beim Wandern und beim Zelten zur Anwendung kommen. Das faltbare Solarmodul kann man jederzeit in der Sonne entfalten und nach Gebrauch wieder zu einer tragbaren Tasche zusammenfalten.

Sunlight: Zum ersten Mal wird auf der CMT 2012 das Caravan-Sondermodells C 52 V von Sunlight präsentiert. Es bietet einen Preisvorteil von über 5.000 Euro. Der C 52 V hat eine Rundsitzgruppe im Bug und Einzelbetten im Heck. Im Preis inbegriffen ist ein Vorzelt. Zu den Ausstattungsdetails zählen unter anderem Glattblech, Antischlingerkupplung, Fliegengittertür und vieles mehr.

T.E.C.: Der Hersteller aus Sassenberg kann für sich reklamieren, wohl die meisten Fahrzeug-Neuheiten auf der CMT 2012 vorzustellen. Gleich acht Fahrzeuge - fünf Wohnwagen und drei Reisemobile - werden in Stuttgart zum ersten Mal in der Öffentlichkeit vorgestellt. Bei den Caravans sollen die Sondermodelle Travel Style 390, 410 und 450 im Mittelpunkt stehen. Der Innenraum der bekannten Baureihen wurde von Grund auf neu gestaltet. Das klassisch helle Holz weicht einem wärmeren Ton. Den Travel Style 390 gibt es ab 12.190 Euro, das Modell 410 ab 12.890 Euro und das Modell 450 ab 13.590 Euro. In Stuttgart fällt auch der Vorhang für die neuen Wohnwagen-Modelle Weltbummler 473 TE Energy 55und Weltbummler 463 TDF Energy 55. Die Reisemobil-Sondermodelle werden auf der CMT 2012 in zwei Varianten zur Verfügung stehen. Der Travel Style 699 und 662 werden zu Preisen ab 49.990 und 50.990 Euro angeboten Die Travel Style-Mobile verfügen zur Grundausstattung unter anderem über folgende Sonderaustattungen: 90-Liter-Tank, LED-Tagfahrlicht, Lederlenkrad, Alufelgen sowie DVD-Radio inklusive Navigationsteil. Ebenfalls neu im T.E.C.-Mobil-Angebot und zum ersten Mal auf der CMT zu sehen ist der neue AdvanTEC 644 G Energy 55.

Teleco: Um Fernsehempfang im Freizeitfahrzeug in höchster Qualität zu gewährleisten, stellt Teleco auf der CMT 2012 den digitalen Satelliten-Receiver Force HD CI+ vor, der auch die aktuellen Normen 1080 i und SD beherrscht. Der Preis beträgt 199 Euro.

Thetford: Auch auf dem mobilen „stillen Örtchen" gibt es Innovation: Auf der CMT präsentiert Thetford die nächste Generation tragbarer Toiletten. Die Produktlinie besteht aus dem High-End-Modell Porta Potti Excellence und dem Basismodell Porta Potti Qube. Die Porta Potti Excellence zeichnet sich nicht nur durch das ungewöhnliche Design, sondern auch durch seine von zu Hause aus gewohnte Toilettenform und Sitzhöhe aus. Eine Füllstandsanzeige für den Fäkalientank und eine für den Spülwassertank gehören zum Standard. Das verbesserte Basismodell Qube hebt sich durch ein aktualisiertes Design und mehr Praktikabilität von den Vorgängermodellen ab.

Tischer: Zur CMT 2012 stellt die Tischer Freizeitfahrzeuge GmbH aus Kreuzwertheim exklusiv den neuen Zweisitzer VW Amarok Single Cap vor. Die neue Absetzkabine Trail 290 S bietet 30 Zentimeter mehr Platz im Innenraum. Die Mobilschmiede ist stolz darauf, dass sie als einziges Unternehmen für dieses Basismodell zur CMT einen Aufbau anbieten kann. Die Absetzkabine erweist sich als Raumwunder: Durch die Verlängerung um 30 Zentimeter ergibt sich mehr Platzkomfort, zudem wurden die Stauräume vergrößert.

Truma: Mit zwei neuen, innovativen Produkten stellt sich Truma auf der CMT 2012 vor. Die neue Dachklimaanlage Aventa eco zeichnet sich durch eine hohe Effizienz aus. Mit 1700 Watt Leistung sorgt sie für eine sehr schnelle Abkühlung und Entfeuchtung und verbraucht dabei gerade einmal 2,8 Ampere Strom. Mit 28 Kilogramm ist die Aventa eco die leichteste ihrer Klasse. Premiere in Stuttgart feiert auch der neue Gasfilter von Truma. Er schützt Regler und Ventile wirksam vor Verschmutzung und Verölung. 99 Prozent der öligen Partikel werden so abgehalten. Der Filter wird vor dem Gasdruckregler installiert. Zum Auftakt der CMT wird Truma vom Deutschen Camping-Club (DCC) für seine Gasdruckregelanlage Mono/Duo Control mit integriertem Crashsensor mit dem Technik Award 2012 ausgezeichnet.

Weinsberg: Die Einsteiger-Marke der Knaus-Tabbert-Gruppe stellt mit dem CaraOne 550 QDK einen neuen Kinderzimmergrundriss vor.

Wilk: Der CMT-Messeauftritt von Wilk steht ganz im Zeichen des 60. Geburtstags der Marke. Der wird mit attraktiven Sondermodellen gefeiert, die in Stuttgart Premiere haben. Der Vida 450 HTD, der Sento 500 DM und der Sento 530 UE sind auch preislich sehr interessant.

Wochner: Mujaro x-large heißen die neuen, stattlichen Alkoven-Reisemobile, die Wochner erstmals auf der CMT vorstellt. Besonderes Merkmal ist die Wohnkabine in Monocoque-Bauweise, die höchste Stabilität aufweist und überdurchschnittliche Wärmedämmung garantiert. Basisfahrzeug ist ein 163 PS starker Mercedes Sprinter 516 CDI. Wochner-typisch ist der aufwendige Möbelbau. Interessenten können unter insgesamt sechs Mujaro-Varianten mit unterschiedlichen Ausstattungen und Fahrzeuglängen auswählen.

13.12.11

[zurück zur Startseite]

© 2011 Camping-Channel

eMail senden nach oben

[STARTSEITE]   [EINTRAG ANMELDEN]   [NACHRICHTEN]   [TERMINE]   [FORUM]   [ANZEIGENMARKT]
©2000-2015 maxxweb.de Internet-Dienstleistungen
[IMPRESSUM]


WERBUNG

WERBUNG