WERBUNG

WERBUNG

Der Camping-Channel

Freitag, 15. Dezember 2017

          

Das Wetter in: 

STARTSEITE | EINTRAG ANMELDEN | NACHRICHTEN | TERMINE | FORUM | ANZEIGENMARKT

Nachrichten > Touristik

Ministerpräsident unterstreicht Bedeutung des Tourismus für das Land

(Fotos: Messe Stuttgart)

(red) „Wenn’s draußen grau wird, dann denkt man gerne über Urlaub nach – und wo geht das besser als auf der CMT?“ Mit diesen Worten hat Roland Bleinroth, Geschäftsführer der Messe Stuttgart, die 46. CMT in Stuttgart eröffnet.

Neben Prominenz aus Bundes-, Landes- und Regionalpolitik nahmen an der festlichen Eröffnungsfeier auch zahlreiche Aussteller sowie Vertreter aus den diesjährigen CMT-Partnerländern und -regionen Santa Catarina (Brasilien), der Slowakei sowie Mecklenburg-Vorpommern teil. Fester Bestandteil der CMT-Eröffnung: Tanz-, Akrobatik- und Musikbeiträge aus den verschiedenen Partnerregionen.

In seiner Begrüßung unterstrich Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann die Bedeutung des Tourismus für das Land: „In Baden-Württemberg arbeiten 280.000 Menschen im Tourismus. Das sind mehr Menschen als im Fahrzeugbau.“ Die CMT sei ein wichtiger Marktplatz für Menschen, die gerne reisten, denn sie mache „Lust auf Urlaub“ und biete den Besuchern die Möglichkeit, in fremde Welten einzutauchen – egal ob weit entfernt oder direkt vor der eigenen Haustüre. Der Ministerpräsident hob außerdem die Wichtigkeit des „magischen Dreiecks aus Landwirtschaft, Naturschutz und Tourismus“ hervor: „Wir müssen die Landschaften erhalten, in denen wir Urlaub machen möchten.“ Der Tourismus sei für viele Staaten der Schlüssel zur Verbesserung der Lebensbedingungen. „Er trägt zum Umwelt- und Naturschutz bei. Denn der Erhalt der typischen Landschaften, der Tier- und Pflanzenwelt ist Grundvoraussetzung für einen blühenden Tourismus.“ Gleichzeitig bekannte sich Kretschmann zu seiner eigenen Caravaning-Vergangenheit: Der baden-württembergische Ministerpräsident kann einen 40 Jahre alten Wohnwagen sein Eigen nennen.

Auch Stuttgarts Oberbürgermeister Fritz Kuhn blickte auf zahlreiche Familienurlaube mit dem Faltwohnwagen zurück. Wenn der Wohnwagen in den 1960er Jahren sich mal nicht habe öffnen lassen, dann habe dies durchaus zu „emotionalen Krisen zum Urlaubsbeginn“ im Hause Kuhn geführt. Vielleicht sei er aufgrund dieser harten Schule als Krisenmanager in der Politik gelandet, so Kuhn. Auch Kuhn unterstrich die enorme Bedeutung des Tourismus als Wirtschaftsfaktor. Gleichzeitig betonte er, dass Tourismus aber auch ökologisch und sozial nachhaltig sein müsse. Es sei nicht im Sinne der Nachhaltigkeit, wenn man erst ab einem gewissen Einkommen in Urlaub fahren könne. Als neuer Oberbürgermeister freute sich Kuhn natürlich darüber, dass die CMT in Stuttgart stattfindet: „Die CMT ist die Reisemesse schlechthin. Wir sind stolz, dass wir diese Messe in Stuttgart haben.“ Ernst Burgbacher, parlamentarischer Staatssekretär im Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie sowie Beauftragter der Bundesregierung für Mittelstand und Tourismus, wünschte der CMT, „dass die Faszination des Reisens hier einen neuen Kick bekommt“. Die notwendigen Informationen für die nächste Urlaubsreise seien alle auf der CMT zu finden. Darüber hinaus unterstrich Burgmüller die Bedeutung des Tourismus für Deutschland: „Wir wollen, dass Menschen zu uns kommen.“ Zwölf Prozent aller Arbeitsplätze in Deutschland seien direkt oder indirekt vom Tourismus abhängig, so Burgbacher.

Industrie und Partnerländer präsentieren sich Dr. Holger Siebert, Vorstand für Öffentlichkeitsarbeit im Deutschen Caravaning Industrieverband (CIVD), freute sich über die tollen Zahlen seiner Branche im vergangenen Jahr in Deutschland: 42.000 Fahrzeuge seien 2012 neu zugelassen worden. Dennoch blicke die Branche in eine ungewisse Zukunft, da die schwierige Marktlage in Südeuropa den deutschen Herstellern Sorgen bereite.

Sylvia Brettschneider, Präsidentin des Landtags und Vorsitzende des Tourismusverbandes Mecklenburg-Vorpommern, pries die Vorzüge der diesjährigen CMT-Caravaning-Partnerregion: „Wer Ruhe, Entspannung und unberührte Natur sucht, der wird bei uns fündig.“ 2000 Kilometer Küste, rund 2000 Seen und die höchste Zahl an Sonnenstunden machten das Bundesland im Nordosten der Republik zum attraktiven und beliebten Familienreiseziel. Einen runden Geburtstag dürfen in diesem Jahr Frantisek Palko, slowakischer Staatssekretär für Tourismus, und seine Landsleute feiern: Vor 20 Jahren ging die Slowakei aus der Tschechoslowakei hervor. Das diesjährige Partnerland glänzt durch seinen reichen kulturellen Schatz sowie vielfältige Freizeit und Erholungsangebote: „Wir haben zwar keinen Zugang zum Meer, aber bei uns sagt man: ‚Es gibt keine Krankheit, die die slowakischen Heilbäder nicht heilen können‘“, so Palko.

Lionel Messi, Pélé und Gisele Bündchen sowie 30.000 deutsche Urlauber wissen bereits um die Vorzüge Santa Catarinas und kommen deshalb regelmäßig in den brasilianischen Bundesstaat. Dank des Partnerlandauftritts auf der CMT sollen es in Zukunft noch mehr werden.


14.01.13

[zurück zur Startseite]

© 2013 Camping-Channel

eMail senden nach oben

[STARTSEITE]   [EINTRAG ANMELDEN]   [NACHRICHTEN]   [TERMINE]   [FORUM]   [ANZEIGENMARKT]
©2000-2015 maxxweb.de Internet-Dienstleistungen
[IMPRESSUM]


WERBUNG

WERBUNG