WERBUNG

WERBUNG

Der Camping-Channel

Donnerstag, 24. August 2017

          

Das Wetter in: 

STARTSEITE | EINTRAG ANMELDEN | NACHRICHTEN | TERMINE | FORUM | ANZEIGENMARKT

Nachrichten > Wohnmobile, Wohnwagen, Technik und Zubehör

Caravaning-Partnerregion ist Dänemark

(Foto: Messe Stuttgart)

(red) Ein Plus von 10,1 Prozent bei den Reisemobil-, ein Zugewinn von 8,9 Prozent bei den Caravan-Zulassungszahlen: Bis September 2015 legte die Zahl der in Deutschland neu zugelassenen Freizeitfahrzeuge deutlich zu. Das Thema „Camping/Caravaning“ boomt in Deutschland – optimale Voraussetzungen für den Caravaning-Teil der CMT, die größte Neuheitenschau zum Jahresbeginn (16. – 24. Januar 2016).

„Wir sind bis auf den letzten Quadratmeter ausgebucht“, so CMT-Caravaning-Projektleiter Alexander Ege. „Unsere Besucher können sich auf 850 Reisemobile, Caravans und Freizeitfahrzeuge sowie ein umfangreiches Zubehör-Angebot und jede Menge Neuheiten und Premieren freuen.“

Die Themen „Camping und Caravaning“ präsentieren sich in insgesamt fünf Messehallen:

  • L-Bank Forum (Halle 1): In dieser Halle zeigen die Volumenhersteller ihre Produktneuheiten. Auf der Motorgalerie werden verstärkt die Themen „Caravaning“ und „Mobilität im Urlaub“ präsentiert. Von Klappfahrrädern bis hin zu Elektrorollern ist die komplette Palette geboten.
  • Halle 2: Knaus Tabbert zeigt hier die Innovationen der verschiedenen Marken.
  • Halle 3: Hier präsentieren sich Hersteller aus dem Premiumsegment sowie Hersteller mit Fahrzeugen für Einsteiger.
  • Halle 5: Diese Halle ist der Treffpunkt aller Campingbus- und Kastenwagenfreunde.
  • Halle 7: Camper und Caravaner finden hier die komplette Zubehörpalette sowie attraktive Camping- und Stellplatzangebote – unter anderem aus der diesjährigen Camping-/Caravaning-Partnerregion Dänemark.
Auf der Galerie des L-Bank Forums (Halle 1) sowie in Halle 5 finden die Besucher außerdem eine deutlich erweiterte Auswahl an Offroad- und Expeditionsfahrzeugen sowie neu vertretene Marken.

Die diesjährige Touristikmesse CMT ist mit einem überragenden Ergebnis zu Ende gegangen. Rund 241.000 Besucher informierten sich neun Tage lang an den Ständen von mehr als 2000 Ausstellern über die neuesten Trends in den Segmenten Tourismus, Camping und Caravaning.

An diesen Erfolg will die CMT 2016 anknüpfen. Dabei werden die beiden Partnerländer sowie die Partnerregion für den Camping-& Caravaning-Teil einen großen Anteil haben. Das außereuropäische Partnerland ist Indien als Fernreiseziel, das europäische Partnerland heißt Schweiz als Nahdestination und die Caravaning-Partnerregion ist Dänemark.

Dänemark ist mit seinen kilometerlangen Stränden an Nord- und Ostsee sowie den unzähligen Inseln zweifellos eine Traumurlaubsdestination für Naturliebhaber im Allgemeinen und für Campingtouristen im Besonderen. Insgesamt verfügt das skandinavische Land über 476 zertifizierte Campingplätze, wovon 28 Plätze mit 4 oder 5 Sternen ausgezeichnet sind. Die meisten Plätze (408) bieten Platz für Wohnmobile als Quick-Stopp-Plätze. Diese können rund um die Uhr angefahren werden und die Stellplatzmiete wird teilweise nur stundenweise berechnet. Darüber hinaus gibt es auf vielen Plätzen Campinghütten und Wohnwagen zum Mieten. 2014 verzeichnete der dänische Campingplatzverband nach Auskunft von Pia de Grahl, bei VisitDenmark in Deutschland für Presse & PR zuständig, 1,6 Millionen Camping-Übernachtungen aus Deutschland, „eine Steigerung um 7,9 Prozent im Vergleich zum Vorjahr und mit Abstand der Platz eins der ausländischen Camper“. Deutsche Gäste machten 60 Prozent der ausländischen Camping-Übernachtungen aus. Die deutschen Urlauber suchen de Grahl zufolge in Dänemark vor allem Strand, Meer und Naturerlebnisse, „sie lobten die große Kinderfreundlichkeit, die guten Übernachtungsmöglichkeiten und die Sicherheit“. Weitere Vorzüge Dänemarks seien eine saubere Umwelt und die freundliche Bevölkerung. Geschätzt würden auch die vielen Wandermöglichkeiten sowie die landschaftlichen Attraktionen und Vergnügungsparks. „Und von alledem hat Dänemark reichlich zu bieten“, sagt de Grahl.

Durch die Lage direkt zwischen Flughafen und Autobahn verfügt das Stuttgarter Messegelände über eine unvergleichbare Verkehrsstruktur. Direkte Anbindungen an die Autobahn A8, den Flughafen Stuttgart sowie die S-Bahn sorgen für angenehm kurze Wege im Minutenbereich. Auch an Reisemobilisten wurde gedacht: Das Messegelände verfügt über rund 50 Stellplätze mit Stromanschluss, Müllentsorgung und einer Entsorgungsstation für Chemietoiletten. Während der Messe kostet ein Stellplatz 20 Euro pro Nacht. Bei Bedarf wird die Stellplatz-Kapazität deutlich erweitert.

17.11.15

[zurück zur Startseite]

© 2015 Camping-Channel

eMail senden nach oben

[STARTSEITE]   [EINTRAG ANMELDEN]   [NACHRICHTEN]   [TERMINE]   [FORUM]   [ANZEIGENMARKT]
©2000-2015 maxxweb.de Internet-Dienstleistungen
[IMPRESSUM]


WERBUNG

WERBUNG