WERBUNG

WERBUNG

Der Camping-Channel

Dienstag, 17. Oktober 2017

          

Das Wetter in: 

STARTSEITE | EINTRAG ANMELDEN | NACHRICHTEN | TERMINE | FORUM | ANZEIGENMARKT

Nachrichten > Wohnmobile, Wohnwagen, Technik und Zubehör

Caravaning in Europa auf dem Vormarsch

(hr) (civd) Mit soliden Wachstumsraten schloss der Caravaningmarkt in Europa das erste Halbjahr 2003 ab. 71.876 neue Caravans – 8,2 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum – wurden während der ersten sechs Monate des Jahres 2003 in den europäischen Ländern zugelassen. Insgesamt 41.952 neue Reisemobile registrierten die Behörden der europäischen Länder im gleichen Zeitraum, 8,1 Prozent mehr als im Vorjahr. Damit setzt der europäische Caravaningmarkt das stabile Wachstum aus dem Vorjahr fort. Besonders Großbritannien und die skandinavischen Länder trugen zu diesem positiven Ergebnis bei. Auch der deutsche Markt konnte mit plus 4,6 Prozent bei Caravans und plus 1,4 Prozent bei Reisemobilen ein positives Ergebnis verzeichnen.

"Der deutsche Caravaningmarkt zählt traditionell zu den größten Märkten in Europa. Bei Reisemobilen führt Deutschland die Zulassungsstatistik in Europa mit deutlichem Abstand an," erläutert Hans-Karl Sternberg, Generalsekretär der European Caravan Federation ECF. "Deutsche Fahrzeuge sind auch in den anderen europäischen Ländern sehr beliebt. Fast 64 Prozent aller Caravans aus deutscher Produktion gehen in den Export, ebenso nahezu 43 Prozent aller Reisemobile."

Das stärkste Wachstum verzeichneten im ersten Halbjahr 2003 Großbritannien und die skandinavischen Länder. Im Vereinigten Königreich legte der Verkauf von Caravans um 11 Prozent auf 14.368 Einheiten zu, der Verkauf von Reisemobilen stieg um 24,3 Prozent auf 4.095 Fahrzeuge.

Insgesamt wurden von Januar bis Juni 2003 in Skandinavien 11.060 Caravans zugelassen. Die Steigerungsraten lagen zwischen 2,6 Prozent in Schweden und 23,1 Prozent in Finnland. Im gleichen Zeitraum registrierten die Behörden in Skandinavien 2.827 Reisemobile. Hier verzeichnet Schweden mit plus 21 Prozent das geringste Wachstum. Norwegen liegt mit einer Steigerung der Reisemobil-Neuzulassungen um 52,6 Prozent an der Spitze der skandinavischen Länder.

Beträchtliches Wachstum im Reisemobilmarkt weist auch Frankreich aus. Mit 10.925 Fahrzeugen fanden im ersten Halbjahr 2003 rund 15 Prozent mehr Reisemobile einen neuen Besitzer als noch im Vorjahreszeitraum.

21.08.03

[zurück zur Startseite]

© 2003 Camping-Channel

eMail senden nach oben

[STARTSEITE]   [EINTRAG ANMELDEN]   [NACHRICHTEN]   [TERMINE]   [FORUM]   [ANZEIGENMARKT]
©2000-2015 maxxweb.de Internet-Dienstleistungen
[IMPRESSUM]


WERBUNG

WERBUNG