WERBUNG

WERBUNG

Der Camping-Channel

Samstag, 09. Dezember 2023

          

Das Wetter in: 

STARTSEITE | NACHRICHTEN | TERMINE | FORUM | ANZEIGENMARKT

Nachrichten > Mobile Freizeit

Heimtierausweis f├╝r Hunde, Katzen und Frettchen erforderlich

(bro) Wer mit Hund, Katze oder Frettchen innerhalb Europas verreisen m├Âchte, der braucht f├╝r seinen Vierbeiner lediglich einen aktuellen Impfausweis. Nach der neuen, vereinfachten Regelung ist die einzige Bedingung f├╝r die Mitnahme der genannten Heimtiere zwischen den EU-Mitgliedstaaten (mit Ausnahme von Irland, Schweden und dem Vereinigten K├Ânigreich) eine g├╝ltige Tollwutimpfung. Die Tierhalter brauchen ihren Sch├╝tzling somit nur vom Tierarzt impfen und den Ausweis mit den Angaben zur Impfung aktualisieren zu lassen. Damit das Tier dem Pass eindeutig zugeordnet werden kann, muss es mittels T├Ątowierung oder Mikrochip gekennzeichnet sein. In den kommenden acht Jahren soll ├╝brigens der elektronische Mikrochip (Transponder) in allen EU-L├Ąndern eingef├╝hrt werden, damit die Tiere problemloser identifiziert werden k├Ânnen. Bis dahin ist ÔÇô mit Ausnahme von Irland und dem Vereinigten K├Ânigreich, die bereits jetzt den Transponder vorschreiben ÔÇô auch die T├Ątowierung zul├Ąssig.

Ab dem 1. Oktober gibt es EU-einheitliche Ausweisformulare f├╝r die betroffenen Heimtiere. Noch g├╝ltige alte Bescheinigungen, die den inhaltlichen Anforderungen des neuen EU-Heimtierausweises in Bezug auf Impfschutz, Kennzeichnung des Tieres etc. entsprechen, k├Ânnen aber ├╝ber diesen Zeitpunkt hinaus weiter verwendet werden.

Die Regelungen zum Heimtierausweis gelten nicht nur f├╝r den privaten Reiseverkehr, sondern auch f├╝r den Handel zwischen den EU-Mitgliedstaaten. Auch hinsichtlich der Anzahl der mitgef├╝hrten Tiere gibt es keine Beschr├Ąnkungen.

Strengere Vorschriften gelten f├╝r die Mitnahme von Tieren nach Irland, Schweden und in das Vereinigte K├Ânigreich. Hier ist neben der genannten Tollwutimpfung noch eine sogenannte Antik├Ârper-Titration erforderlich, mit der gepr├╝ft wird, ob die Impfung wirksam war. Im Vereinigten K├Ânigreich und in Irland muss die Probe mindestens sechs Monate vor der Reise, in Schweden mindestens 120 Tage nach der Impfung entnommen werden. Zudem muss noch eine Zecken- und Echinokokkenbehandlung attestiert sein. Informationen k├Ânnen von den Websites der schwedischen und britischen Beh├Ârden abgerufen werden.

Tiere, die j├╝nger als drei Monate und nicht geimpft sind, d├╝rfen nach Irland, Schweden und das Vereinigte K├Ânigreich nicht einreisen. Nur in besonderen F├Ąllen k├Ânnen Ausnahmegenehmigungen erteilt werden.

Die ├╝brigen Mitgliedstaaten gestatten die Mitnahme von Welpen, sofern ein Ausweis mitgef├╝hrt wird und sie vorher an ihrem Geburtsort gehalten wurden, ohne mit wild lebenden, m├Âglicherweise mit Tollwut infizierten Tieren in Kontakt gekommen zu sein. Dies gilt auch f├╝r Hunde- oder Katzenbabys, die noch von der Mutter abh├Ąngig sind und diese begleiten.

Bei Fragen zum Reiseverkehr mit Drittl├Ąndern sollten Tierhalter aufgrund der Vielzahl der Einzelbestimmungen die zust├Ąndige Botschaft des Bestimmungslandes kontaktieren.

Infos im Internet:
www.defra.gov.uk
www.sjv.se

10.07.04

[zurŘck zur Startseite]

© 2004 Camping-Channel

eMail senden nach oben

[STARTSEITE]   [NACHRICHTEN]   [TERMINE]   [FORUM]   [ANZEIGENMARKT]
©2000-2018 maxxweb.de Internet-Dienstleistungen
[IMPRESSUM]   [DATENSCHUTZERKLÄRUNG]


WERBUNG

WERBUNG