WERBUNG

WERBUNG

Der Camping-Channel

Freitag, 15. Dezember 2017

          

Das Wetter in: 

STARTSEITE | EINTRAG ANMELDEN | NACHRICHTEN | TERMINE | FORUM | ANZEIGENMARKT

Nachrichten > Camping

Nachhaltiger Campingtourismus in Deutschland und Kroatien

Die Ecocamping Auszeichnung des Hofguts Hopfenburg auf der CMT 2013: Minister Alexander Bonde, Andreas Hartmaier (Hofgut Hopfenburg) und Kurt Bonath.(Foto: Ecocamping)

(red) Auf der Urlaubs-Messe CMT in Stuttgart erhielt die Ferienanlage Hofgut Hopfenburg die Ecocamping Auszeichnung aus den Händen von Tourismusminister Alexander Bonde. Die Übergabe der Urkunde des Ecocamping e.V. fand im Rahmen des Baden-Württemberg-Tags auf dem Messestand der Schwäbischen Alb statt.

„Es freut mich, die Auszeichnung des Ecocamping e.V. an das Hofgut Hopfenburg übergeben zu dürfen. Das Camping ist eine besonders nachhaltige und naturnahe Form des Reisens. Neben dem sozialen Engagement als Integrationsbetrieb ist das Unternehmen auch Pionier auf dem Feld des Klimaschutzes. Das Hofgut Hopfenburg zeigt, dass im Tourismus ökonomische, ökologische und soziale Belange erfolgreich miteinander verbunden werden können“, so Tourismusminister Alexander Bonde.

Von Anfang an wurde auf dem Hofgut Hopfenburg auf eine umweltverträgliche Ausrichtung des Unternehmens geachtet. Bereits in der Planungsphase informierten sich die Akteure um Andreas Hartmaier und Michael Zöller zur Entwicklung eines nachhaltigen Unternehmens. Ecocamping begleitete das Projekt seit dieser Zeit. 2009 startete der Umbau des ehemaligen Landwirtschaftsbetriebs in ein Freizeitunternehmen. Das Engagement begann: Dachbegrünung, Blockheizkraftwerk, Ökostrom, Streuobstwiese mit alten Obstsorten - das sind nur ein paar Beispiele des umfangreichen Gesamtpaketes. Im Sommer 2011 wurde das Hofgut Hopfenburg eröffnet, und seit dem gleichen Jahr besteht eine Kooperation mit dem Elternnetzwerk der Lebenshilfe Reutlingen e.V. und der Bruderhausdiakonie Buttenhausen zur Entwicklung eines integrativen Unternehmens. Im letzten Jahr wurde das Engagement durch die Einführung des integrierten Ecocamping Managements ausgebaut und die Bereiche Umwelt, Qualität und Sicherheit weiter verbessert.

Der Campingplatz liegt inmitten des Biosphärengebiets Schwäbische Alb mit Blick auf die sanfte Kuppenlandschaft der Region. Zwischen Obstbäumen und Kräuterbeeten können die Gäste auf 80 Standplätzen campen oder ihren Aufenthalt in Ferienwohnungen oder Mietcaravans verbringen. Zudem kann einmal anders genächtigt werden: Schäfer- und Zirkuswagen, Tipis oder Jurten stehen bereit. Zum Campingplatz gehört ein kleiner Bauernhof, auf dem die landwirtschaftliche Nutzung der Hopfenburg fortgesetzt wird. Das bedeutet „Hof-Atmosphäre“ hautnah, für den der mag. Zugleich dient der Hof dem Schutz und Erhalt vom Aussterben bedrohter Haustierrassen und alter Obstsorten.

Der Gast hat viele Möglichkeiten, sich eine Freizeitbeschäftigung zu suchen: Bogenschießen mit Bogenbaukursen, Mountainbiken, Wandern, Indiaca-Spielen, Nordic Walking im Parcours, Maultier-Reiten sowie im Winter Langlaufen und Skifahren. Kreativ austoben kann man sich in der Kreativwerkstatt oder man nimmt an einem der zahlreichen Kurse teil. Die Auswahl ist groß.

Aber nicht nur dem deutschen Campingplatz wurde eine Urkunde überreicht. Der Camping Glavotok erhält als erster Campingplatz in Kroatien die Ecocamping Auszeichnung. Auf der CMT übergaben Kurt Bonath und Marco Walter vom Ecocamping e.V. im Beisein kroatischer Tourismusvertreter die Urkunde an Milena Dunato-Dombaj vom Camping Glavotok.

„Der Camping Glavotok passt sehr gut zur Philosophie von Ecocamping. Wir freuen uns sehr, den ersten kroatischen Campingplatz begrüßen zu dürfen und hoffen natürlich, dass seinem guten Beispiel weitere Plätze in Kroatien folgen werden.“ so Ecocamping Geschäftsführer Marco Walter. Camping Glavotok macht sich seit langem stark für die Verbesserung von Umweltschutz und Qualität. Auch im Jahr 2012, dem Einführungszeitraum von Ecocamping, hat sich allerhand getan. So wurden neue Kühlgeräte angeschafft um die Energieeffizienz zu erhöhen. Zur Verbesserung des Recyclings wurde die Wertstoffsammelstelle optimiert. Um den Wärmeschutz und gleichzeitig die Optik zu verbessern, verkleidete man die Rezeption mit einer Steinfassade.

Zugleich wurde das Angebot für Hundebesitzer erweitert und neue Freizeitmöglichkeiten eingerichtet, beispielsweise ein Kroatisch-Kurs für Gäste. Schon in den Jahren zuvor hatte der Platz viel vorzuweisen: 2010 erhielt er erstmalig die Blaue Flagge, eine Umweltauszeichnung für Häfen und Strände. Im gleichen Jahr erfolgte die Zertifizierung des Qualitätsmanagementsystems nach dem internationalen Standard ISO 9001. Auch durch technische Einrichtungen wird der Einsatz deutlich. So wurde eine Pflanzenkläranlage gebaut, deren aufbereitetes Wasser für die Toilettenspülung Verwendung findet. Zudem macht eine eigene Meerwasserentsalzungsanlage den Campingplatz von Trinkwasserlieferungen mit Tankwagen unabhängig.

Der Camping Glavotok liegt auf der Insel Krk an der oberen Adria. Auf rund 300 Standplätzen campen Touristen und Dauergäste direkt am Meer unter Bäumen. Der Campingplatz ist umgeben von einem Steineichenwald, der zu den geschützten Wald-Reservaten von Kroatien gehört. Der Urlaub kann auf Camping Glavotok sportlich verbracht werden - zum vielseitigen Angebot gehören u.a. Bogenschießen, Streetball, Kajak- oder Quadfahren. In der eigenen Tauchschule ist eine meeresbiologische Station integriert, bei der der Gast mehr über den Lebensraum unter Wasser erfährt. In der Gaststätte „Trattoria Glavotok“ werden Spezialitäten der Region auf traditionelle Art unter der Peka (Glocke) zubereitet.

Infos im Internet:
www.hofgut-hopfenburg.de
www.kamp-glavotok.hr

16.01.13

[zurück zur Startseite]

© 2013 Camping-Channel

eMail senden nach oben

[STARTSEITE]   [EINTRAG ANMELDEN]   [NACHRICHTEN]   [TERMINE]   [FORUM]   [ANZEIGENMARKT]
©2000-2015 maxxweb.de Internet-Dienstleistungen
[IMPRESSUM]


WERBUNG

WERBUNG