WERBUNG

WERBUNG

Der Camping-Channel

Donnerstag, 19. Oktober 2017

          

Das Wetter in: 

STARTSEITE | EINTRAG ANMELDEN | NACHRICHTEN | TERMINE | FORUM | ANZEIGENMARKT

Nachrichten > Wohnmobile, Wohnwagen, Technik und Zubehör

Weiterhin auf Wachstumskurs

(red) (civd) Aktuelle Erhebungen des Caravaning Industrie Verbandes e.V. (CIVD) zeigen, dass Neuzulassungen, Besitzumschreibungen und Bestand von Freizeitfahrzeugen in Ostdeutschland weiter deutliche Zuwächse verzeichnen.

Die Neuzulassungen von Reisemobilen und Caravans in Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen stiegen in den ersten neun Monaten des Jahres 2015 um 8,0 Prozent auf 4.139 Einheiten im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Dieser Wert liegt leicht unter dem sehr starken bundesdurchschnittlichen Wachstum von 9,6 Prozent. Der Anteil der neuen Länder an den Freizeitfahrzeug-Zulassungen im gesamten Bundesgebiet beträgt 10,0 Prozent. Sowohl die Reisemobil- als auch die Caravanneuzulassungen trugen zu der positiven Gesamtentwicklung der ostdeutschen Bundesländer bei: Die Neuzulassungen von Caravans stiegen um 5,2 Prozent, während die Reisemobilneuzulassungen um noch deutlichere 10,5 Prozent zulegen konnten.

Die Popularität der mobilen Reiseform wird auch durch die unverändert zunehmende Nachfrage nach gebrauchten Reisemobilen und Caravans bestätigt. Das Geschäft mit Freizeitfahrzeugen aus zweiter Hand entwickelte sich im Osten besser als im Bundesdurchschnitt. So stiegen die Besitzumschreibungen in den ersten neun Monaten hier um 9,0 Prozent auf 14.026 Einheiten im Vergleich zum Vorjahr. Im Bundesdurchschnitt wuchsen diese im gleichen Zeitraum um 3,2 Prozent. Im Detail betrachtet, nahmen die Besitzumschreibungen von Caravans in Ostdeutschland um 7,9 Prozent zu und die Zahl der gebrauchten Reisemobile konnte hier sogar um 11,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum zulegen. Der Anteil der Besitzumschreibungen der ostdeutschen Bundesländer am gesamtdeutschen Markt ist im Vergleich zum Vorjahr leicht gestiegen und beträgt 13,3 Prozent.

Auch der jährlich erhobene Bestand an Freizeitfahrzeugen in Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen nahm zwischen dem 1. Januar 2014 und dem 1. Januar 2015 um 4,9 Prozent auf 120.463 registrierte Reisemobile und Caravans zu. Mit diesem Plus lag das Bestandswachstum über dem Bundesdurchschnitt: Hier wurden mit einer Steigerung von 3,8 Prozent zum Stichtag 1. Januar 2015 ein Bestand von 993.164 Einheiten gezählt. Insgesamt 12,1 Prozent aller Caravans und Reisemobile sind in den neuen Bundesländern zugelassen.

„Wir erleben 2015 ein sehr erfolgreiches Caravaningjahr und entsprechend dieser Situation zeigt sich auch der ostdeutsche Markt von seiner starken Seite“, sagt Hans-Karl Sternberg, Geschäftsführer Caravaning Industrie Verband e.V. (CIVD). „Aber wir sehen trotz der guten Zahlen in den ostdeutschen Märkten auch 26 Jahre nach dem Mauerfall noch weiteres Entwicklungspotential und sind optimistisch, dass sich der allgemeine Aufwärtstrend auch in den neuen Bundesländern weiter positiv fortsetzen wird“, fügt Herr Sternberg hinzu.

Infos im Internet:
www.caravaning-info.de
www.civd.de

25.11.15

[zurück zur Startseite]

© 2015 Camping-Channel

eMail senden nach oben

[STARTSEITE]   [EINTRAG ANMELDEN]   [NACHRICHTEN]   [TERMINE]   [FORUM]   [ANZEIGENMARKT]
©2000-2015 maxxweb.de Internet-Dienstleistungen
[IMPRESSUM]


WERBUNG

WERBUNG