WERBUNG

WERBUNG

Der Camping-Channel

Dienstag, 18. Juni 2024

          

Das Wetter in: 

STARTSEITE | NACHRICHTEN | TERMINE | FORUM | ANZEIGENMARKT
ACHTUNG: Sie befinden sich im alten Diskussionsforum. Hier können Sie nur lesen, jedoch nicht auf vorhandene Themen antworten. Zum neuen Forum geht es hier.
 Betreff: Erfahrungsaustausch GPS - Navi
Autor: WOLF0544 (p5B170125.dip0.t-ipconnect.de)
Datum:   24.08.09 21:53

Nachdem ich aktuell „gefrustet“ bin von meinem neuen Navi, suche ich „Trost“, besser: Ratschläge und Empfehlungen zur Verbesserung.

Zur Sache: Vor ein paar Monaten habe ich mein altes WoMo gegen ein neues getauscht. Im alten Fahrzeug hatte ich mir vor einem Jahr das BECKER Z201 eingebaut und war damit insgesamt zufrieden; vor allem die logische Bedienung gefiel mir. Beispielsweise konnte ich beim Becker nur einen Ortsnamen als Zieleingabe eintippen und los ging es.

In meinem neuen WoMo ist ein GARMIN nüvi 765 T installiert, mein Bosch-Dienst hat es mir sehr empfohlen ... Seitdem ärgere ich mich bei jedem Gebrauch.
Vorausschicken will ich noch, dass ich bisher ganz gut ohne GPS durch die Welt gekommen bin und ich mir das Navi überwiegend für Solo-Fahrten in mir fremden Gegenden zugelegt habe - und weil man(n) es heute hat.

Das GARMIN kennt nur „schnelle Route“ oder „kürzeste Route“, ein „optimale Route“, als sinnvoller Mix aus schneller Strecke und intelligenten Abkürzungen, wie beim BECKER, gibt es nicht. Die Straßen-Software muss von ehemaligen GI’s oder aus Army-Beständen stammen, bei „kürzeste Route“ werde ich regelmäßig auf Flurbereinigungswege oder gar reine Feldwege gelost. Im Modus „schnelle Route“ kennt die Software im Grunde nur die Autobahnen, die kenne ich auch allein! Die jeweiligen Wegführungen in beiden Streckenalternativen halte ich für absoluten Schrott. Da fuhr bzw. fahre ich mit der Orientierung am Sonnenstand und mir bekannten Ortsnamen ohne Navi bisher nicht schlechter durch die Lande ... und für den Fall der Fälle war ein Blick in meinen Shell-Straßenatlas schneller (und auch übersichtlicher) als das nervige Getippe am Touchscreen während der Fahrt.

Eine Zieleingabe (Ortseingabe) ohne Straßennamen akzeptiert das System nicht, d.h. ich kann dann keine Routenberechnung starten.
Während das BECKER haargenau an jeder Tunneleinfahrt das Display (auf Nachtfahrt) abdunkelte, scheint die GARMIN-Software nicht einmal den Tunnel zu erkennen. Im Rennsteigtunnel gestern z. B. kam nach einiger Zeit die Meldung „kein Satellitenempfang“.
„Ein dummer Hund ist unsere Katze“ hieß das in meiner Jugend.

Und welche aktuellen Erfahrungen haben Sie / habt Ihr mit dem Navi im WoMo?
Ich freue mich auf positive Erfahrungsberichte.

WOLF0544

 Themen Autor  Datum
 Erfahrungsaustausch GPS - Navi  
WOLF0544 24.08.09 21:53 
 RE: Erfahrungsaustausch GPS - Navi  
Skycamper 26.08.09 08:16 
 RE: Erfahrungsaustausch GPS - Navi  
Jupp 26.08.09 23:51 
 RE: Erfahrungsaustausch GPS - Navi  
HeSi 30.08.09 11:38 
 RE: Erfahrungsaustausch GPS - Navi  
WOLF0544 30.08.09 20:54 

eMail senden nach oben

[STARTSEITE]   [NACHRICHTEN]   [TERMINE]   [FORUM]   [ANZEIGENMARKT]
©2000-2018 maxxweb.de Internet-Dienstleistungen
[IMPRESSUM]   [DATENSCHUTZERKLÄRUNG]


WERBUNG

WERBUNG